FC Rottenburg gegen GSV Pleidelsheim

Pleidelsheim Der GSV Pleidelsheim hat ein hochklassig besetztes B-Jugend-Fußballturnier ausgetragen. Der FC Rottenburg muss sich im Finale nach Verlängerung geschlagen geben. Von Andreas Hennings, Marbacher Zeitung

Selbst so mancher Fußball-Kenner mag die erfolgreichen Zeiten des SSV Reutlingen inzwischen wieder vergessen haben. Die erste Mannschaft geht inzwischen nicht mehr in der zweiten Bundesliga auf Torejagd, sondern spielt in den Niederungen der Regionalliga Süd. Dass im Verein aber immer noch attraktiver Fußball geboten wird, haben die B-Jugendlichen beim Volksbank-Cup in Pleidelsheim bewiesen. Sie bezwangen im Finale den hartnäckig kämpfenden FC Rottenburg mit 2:1 (0:0) nach Verlängerung.

In einem ausgeglichenen Spiel gab es in der regulären Spielzeit kaum Torchancen, dafür zappelte der Ball in der fünfminütigen Verlängerung gleich drei Mal innerhalb von nur einer Minute im Netz. Sowohl der Oberligist aus Reutlingen als auch der Verbandsligist aus Rottenburg zeigten eine hochklassige Schlussphase mit schnellen Kontern, strammen Schüssen und schönen Torwartparaden. Auch die Zuschauer auf der Tribüne der Gemeindehalle zeigten ihre Begeisterung und feuerten die beiden Mannschaften lautstark klatschend an.

Den dritten Rang belegte die ebenfalls in der Verbandsstaffel spielende U17 des 1. FC Eislingen durch einen ungefährdeten 3:1-Erfolg über die in der Leistungsstaffel erfolgreich auftretende SG Sonnenhof Großaspach. Die Eislinger hatten dabei leichtes Spiel, schienen die Spieler der SG doch noch mit der 0:2-Halbfinalniederlage und der damit verpassten Finalteilnahme zu hadern. Der 1. FC Eislingen hingegen war den Rottenburgern im Halbfinale erst im Neun-Meter-Schießen unterlegen.

In so mancher Gemeinde wäre das Auftreten solcher Mannschaften ein echter Höhepunkt. Nicht so in Pleidelsheim. Hier nehmen derartige Teams mehrmals jährlich an den GSV-Turnieren teil. Den Besuch von erfolgreichen Jugendmannschaften ist man gewohnt. Erst vor zwei Wochen gewannen die C- und D-Junioren des VfR Mannheim den Volksbank-Cup, auch Jugendteams von Bundesligisten sind immer wieder im Ort. "Wir haben uns über die Jahre hinweg einen guten Ruf erarbeitet, und so etwas spricht sich natürlich herum. Darüber hinaus pflegen wir zu manchen Vereinen ein sehr freundschaftliches Verhältnis", erklärt GSV-Jugendleiter Fritz Metsch das Erfolgsrezept.

Neben all den bekannten Vereinen war auch der GSV Pleidelsheim mit seinen beiden B-Jugendteams und der C-Jugend vertreten. "Und wir waren bei weitem keine Opfer. Unseren Jugendspielern macht das unheimlich Spaß hier", weiß Metsch trotz der hinteren Plätze in der Vorrunde. Überraschend war, dass die jüngere C-Jugend durch ihren Sieg gegen die zweite B-Jugend des GSV die meisten Punkte der drei gastgebenden Teams sammelte.

Fritz Metsch zeigte sich zufrieden mit dem Turnierverlauf: "Wir hatten hervorragende Teams hier, und das Turnier ist sehr fair verlaufen." Nachdem die siegreichen Mannschaften ihre der Weltmeisterstatue ähnelnden Wanderpokale überreicht bekamen, erklärte Metsch, dass dieses Jahr weitere Turniere mit bekannten Vereinen stattfinden werden. Beim Turnier im September ist dann vielleicht sogar die D-Jugend des FC Bayern München dabei. "Das müssen wir aber noch schauen", so Metsch.

Pleidelsheim Die C-Jugend des GSV Pleidelsheim verliert in der Schlussphase das kleine Finale. Von Melanie Reh, Marbacher Zeitung

Junge Fußballtalente von nah und fern haben beim VoBa-Cup in der Pleidelsheimer Sporthalle ihr Können am runden Leder gezeigt. In der D- sowie in der C-Jugend sicherten sich jeweils die Mannschaften des VfR Mannheim den Wander-Pokal der Volksbank Freiberg. Dass die Mannheimer Jungs gut mit dem Ball umgehen können, wusste Turniersprecher Günther Sirch natürlich bereits im Vorfeld. Allerdings hätte er nicht unbedingt damit gerechnet, dass gleich beide Teams einen Pokal mit nach Hause nehmen würden. "In diesen Klassen ist es schwer einzuschätzen, wie gut eine Mannschaft letztendlich tatsächlich agiert", sagte Sirch.

Dennoch, vor allem die D-Jugend-Spieler harmonierten von Beginn an gut auf dem Hallenfeld und zeigten schon während der Vorrunde, dass großes Interesse am Tagessieg besteht. Unter den insgesamt neun Mannschaften sicherten sie sich mit 10:2 Toren locker den ersten Platz ihrer Fünfer-Gruppe. Im Halbfinale durfte das VfR-Team somit gegen den Zweitplatzierten der anderen Gruppe, den FV Ingersheim, antreten. Während der zehnminütigen Spielzeit gaben die Gäste aus Mannheim den Ingersheimern keine Tormöglichkeit. Daher gelang ihnen mit 2:0 der verdiente Sprung ins Endspiel. Hier trafen die sechs Jungs auf die TSG Backnang, die sich zuvor gegen die SpVgg Bissingen mit 2:1 durchgesetzt hatte. Im Finale hatten die Backnanger keine Chancen mehr. Nach einem deutlichen 5:1-Sieg durften die blau-weißen Mannheimer endgültig feiern.

In der C-Jugend traten nach einer Absage ebenfalls neun Mannschaften in zwei Gruppen gegeneinander an - allesamt Vereine der Landes-, Leistungs- oder Verbandsstaffelklassen. "Es ist beachtlich, wie die spielerische Qualität und Klasse der Teilnehmer von Jahr zu Jahr zunimmt", freute sich GSV-Jugendleiter Fritz Metsch. Auf diese Weise wird der Cup auch über die Landesgrenzen hinaus immer populärer. So wird es für die Pleidelsheimer selbst zwar immer schwerer mitzuhalten, aber auch in diesem Jahr wäre ihnen der Sprung aufs Treppchen fast gelungen.

Beim Spiel um Platz drei führten die Pleidelsheimer gegen die SpVgg 07 Ludwigsburg bis eine Minute vor Abpfiff mit 2:1. Doch dann drehten die Nachbarn das Spiel. Zunächst fiel der Ausgleichstreffer, dann das Führungstor. Die GSVler waren geschockt, der Gegner im Freudentaumel.

Ähnlich dramatisch verlief das Endspiel der Mannheimer C-Jugend gegen den VfL Herrenberg. Die Badener Verbandsstaffelkicker und die Herrenberger Spieler der Landesstaffel schenkten sich nichts. In einer äußerst spannenden Partie zog sich die Entscheidung bis zur letzten Minute hin. Mit etwas glücklicheren Füßen siegten die Akteure des VfR Mannheim mit 2:1.

hinten von links nach rechts: Armin Hafner, Daniel Rembold, Lukas Feil, Julian Ilzhöfer, Trainer Marc Ruppert vorne von links nach rechts: David Krauth, Hannes Ilg, Matthias Schnizler, Paul Schubert, Guiseppe Viola

Die U18 des Juniorteams Aalen hat im ersten Hallenturnier der Saison 09/10 mit einer sehr guten Leistung den Turniersieg errungen. Im überregionalen, sehr stark besetzten Turnier in Pleidelsheim konnte sich das Team von Trainer Marc Ruppert gegen so renommierte Nachwuchsmannschaften wie TSG Backnang, VfL Kirchheim oder SGV Freiberg durchsetzen.

Im ersten Spiel des Turniers traf die Mannschaft auf den TV Neidlingen. Mit guten, schnellem Hallenspiel konnte ein ungefährdeter 3:0-Erfolg erzielt werden. Im zweiten Spiel trat das Aalener Team gegen die SGV Freiberg an. Auch gegen den Nachwuchs des Jugendoberliga-Teams konnte ein Sieg eingefahren werden. Durch die etwas nachlässige Chancenverwertung blieb das Spiel bis zum Schluss spannend und wurde nur knapp mit 1:0 gewonnen.
Mit den beiden Anfangserfolgen im Rücken sollte das Spiel gegen die unbekannte TuS Freiberg eine reine Formsache sein. Das Prognosen und Erwartungen manchmal täuschen können zeigte dann dieses Spiel. Gegen aufopferungsvoll kämpfende Gegner hatte die U18 zwar eine spielerische Überlegenheit und ein klares Chancenplus, musste sich aber vom Gegner zeigen lassen, was man mit konzentrierter Chancenverwertung alles erreichen kann. Drei Tore aus vier Chancen reichten den Freibergern zum 3:1-Sieg.
Nun wurde es also noch einmal spannend. Im letzten Vorrundenspiel mussten die Gastgeber aus Pleidelsheim mit zwei Toren Unterschied besiegt werden, um die vorzeitige Heimreise zu vermeiden. In diesem vorgezogenen Endspiel zog das Rohrwang-Team dann, einen Großteil seiner Register und dominierte die Gastgeber klar. Mit dem verdienten 3:0-Sieg wurde dann das Halbfinale erreicht.
Der Gegner im Halbfinale hieß dann etwas überraschen JSG Remseck, die sich mit ihrer sehr robusten Spielweise in der Gruppe B durchgesetzt hatten. Im Spiel selbst versuchten die Remsecker dann das schnelle Spiel der Aalener zu unterbinden, was ihnen jedoch nicht immer gelang. Mit etwas mehr Glück, immer wieder standen Pfosten oder der sehr gut aufgelegte Torspieler im Weg, hätte ein deutlicherer Sieg eingefahren werden können.
Im Finale kam es dann zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem Gastgeber GSV Pleidelsheim. Verdientermaßen standen die beiden spielerisch besten Mannschaften des Tages im Endspiel. Man merkte den Gastgebern an, dass sie aus der Niederlage im Gruppenspiel gelernt hatten. Mit konsequenter Defensivarbeit machten sie den Aalenern das Kombinieren schwer und setzten mit ihren schnellen Gegenangriffen immer wieder kleine Nadelstiche. Aber auch die Aalener Defensivabteilung um Torspieler Matthias Schnizler zeigte, dass sie ihr Handwerk versteht und ließ nichts anbrennen. Mit 2:1 setzte man sich schlussendlich im Endspiel durch.
Mit einer stabilen spielerischen Leistung konnte die U18 des Juniorteams Aalen verdient den Turniersieg erringen. Souveräne Schiedsrichterleistungen und die neuen Hallenregeln sorgten für einen ruhigen Turnierverlauf mit fairen, schenllen Spielen auf technisch sehr hohem Niveau.

Das Juniorteam Aalen bedankt sich bei der GSV Pleidelsheim für die Einladung zu einem rundum gelungenen Turnier.
Geschrieben von Trainer VfR Aalen

Gastgeber müssen sich erst im Finale geschlagen geben

Pleidelsheim Der Favorit VfR Aalen gewinnt das hochkarätig besetzte Jugendfußball-Hallenturnier in Pleidelsheim. Von Simon David

Das Interesse an dem vom GSV Pleidelsheim ausgerichteten Turnier für A-Jugendmannschaften war riesig. Die Tribüne der Pleidelsheimer Sporthalle war voll besetzt. Immerhin waren auch zum Beispiel die Teams des VfR Aalen, des SGV Freiberg und des VfL Kirchheim der Einladung gefolgt. Die Zuschauer konnten sich über temporeiche Begegnungen mit vielen Toren freuen.

Die Halbfinalteilnehmer wurden in zwei Vorrundengruppen zu je fünf Mannschaften ermittelt. In Gruppe A konnte sich das U18-Team des VfR Aalen vor den Gastgebern des GSV Pleidelsheim als Gruppensieger durchsetzen. Allerdings leisteten sich die VfR-Kicker dabei eine 1:3- Schlappe gegen den drei Klassen tiefer spielenden TuS Freiberg.

In Gruppe B konnte die zweite Garnitur des GSV Pleidelsheim alle vier Partien gewinnen und wurde somit klarer Gruppensieger. Dahinter qualifizierte sich die JSG Remseck, die gemeinsame Jugendabteilung von vier Remsecker Sportvereinen, als Gruppenzweiter für das Halbfinale.

Da in den Halbfinals jeweils der Sieger einer Gruppe auf den Zweiten der anderen Gruppe traf, kam es zu einem vereinsinternen Duell der beiden GSV- Mannschaften, das die "Erste" mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Immerhin gelang der "Zweiten" im Spiel um Platz drei noch ein Erfolg gegen die JSG Remseck, die sich zuvor knapp den Aalenern geschlagen geben musste.

Im Endspiel kam es dann zum erneuten Aufeinandertreffen des VfR Aalen mit der ersten GSV- Mannschaft. Wie bereits beim 0:3 in der Vorrunde zogen die Gastgeber auch im Finale den Kürzeren, mit 1:2 fiel die Niederlage jedoch knapper aus.

Die Aalener, die als Favorit ins Turnier gegangen waren, freuten sich ausgelassen über ihren Erfolg. Trotz der Finalniederlage war das Turnier auch für die Gastgeber ein großer Erfolg. Pleidelsheims Jugendkoordinator Frank Weiden zeigte sich nicht nur erfreut über die guten Platzierungen seiner Mannschaften, sondern auch über den fairen Verlauf der Veranstaltung. "Im gesamten Turnier sind nur sehr wenige Zeitstrafen verhängt worden", sagte er.

(C)Marbacher Zeitung

Pleidelsheim Die C-Jugend des GSV Pleidelsheim verliert in der Schlussphase das kleine Finale. Von Melanie Reh

Gewinner der C - Junioren VfR Mannheim

Junge Fußballtalente von nah und fern haben beim VoBa-Cup in der Pleidelsheimer Sporthalle ihr Können am runden Leder gezeigt. In der D- sowie in der C-Jugend sicherten sich jeweils die Mannschaften des VfR Mannheim den Wander-Pokal der Volksbank Freiberg. Dass die Mannheimer Jungs gut mit dem Ball umgehen können, wusste Turniersprecher Günther Sirch natürlich bereits im Vorfeld. Allerdings hätte er nicht unbedingt damit gerechnet, dass gleich beide Teams einen Pokal mit nach Hause nehmen würden. "In diesen Klassen ist es schwer einzuschätzen, wie gut eine Mannschaft letztendlich tatsächlich agiert", sagte Sirch.

Dennoch, vor allem die D-Jugend-Spieler harmonierten von Beginn an gut auf dem Hallenfeld und zeigten schon während der Vorrunde, dass großes Interesse am Tagessieg besteht. Unter den insgesamt neun Mannschaften sicherten sie sich mit 10:2 Toren locker den ersten Platz ihrer Fünfer-Gruppe. Im Halbfinale durfte das VfR-Team somit gegen den Zweitplatzierten der anderen Gruppe, den FV Ingersheim, antreten. Während der zehnminütigen Spielzeit gaben die Gäste aus Mannheim den Ingersheimern keine Tormöglichkeit. Daher gelang ihnen mit 2:0 der verdiente Sprung ins Endspiel. Hier trafen die sechs Jungs auf die TSG Backnang, die sich zuvor gegen die SpVgg Bissingen mit 2:1 durchgesetzt hatte. Im Finale hatten die Backnanger keine Chancen mehr. Nach einem deutlichen 5:1-Sieg durften die blau-weißen Mannheimer endgültig feiern.

In der C-Jugend traten nach einer Absage ebenfalls neun Mannschaften in zwei Gruppen gegeneinander an - allesamt Vereine der Landes-, Leistungs- oder Verbandsstaffelklassen. "Es ist beachtlich, wie die spielerische Qualität und Klasse der Teilnehmer von Jahr zu Jahr zunimmt", freute sich GSV-Jugendleiter Fritz Metsch. Auf diese Weise wird der Cup auch über die Landesgrenzen hinaus immer populärer. So wird es für die Pleidelsheimer selbst zwar immer schwerer mitzuhalten, aber auch in diesem Jahr wäre ihnen der Sprung aufs Treppchen fast gelungen.

Beim Spiel um Platz drei führten die Pleidelsheimer gegen die SpVgg 07 Ludwigsburg bis eine Minute vor Abpfiff mit 2:1. Doch dann drehten die Nachbarn das Spiel. Zunächst fiel der Ausgleichstreffer, dann das Führungstor. Die GSVler waren geschockt, der Gegner im Freudentaumel.

Ähnlich dramatisch verlief das Endspiel der Mannheimer C-Jugend gegen den VfL Herrenberg. Die Badener Verbandsstaffelkicker und die Herrenberger Spieler der Landesstaffel schenkten sich nichts. In einer äußerst spannenden Partie zog sich die Entscheidung bis zur letzten Minute hin. Mit etwas glücklicheren Füßen siegten die Akteure des VfR Mannheim mit 2:1.

(C)Marbacher Zeitung

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© GSV Pleidelsheim e.V Abteilung Juniorenfußball_2007/2016