U13-Junioren – 13.10.2018
SGM TuS / GSV I - TSF Ditzingen 1:4 (0:1)

 

Am letzten Samstag hatte man den Tabellenzweiten TSF Ditzingen auf dem Lugaufsportplatz zu Gast und musste am Ende die Gäste mit drei Punkten wieder nach Hause fahren lassen.

 

Das Spiel begann denkbar ungünstig, bereits nach 30 Sekunden ging die Ditzinger Mannschaft mit 1:0 in Führung. Psychologisch schwierig, hatte man sich doch vorgenommen, aus einer defensiven Spielausrichtung mit schnellen Gegenstößen zu Chancen zu kommen. Mit ein wenig Glück ging man mit diesem knappen Rückstand in die Pause, um dann in der zweiten Halbzeit das Spiel mutig offensiver zu gestalten. Tatsächlich kam man besser ins Spiel und konnte auch einige Male gefährlich vor dem Tor des Gästetorhüters auftauchen. Leider schossen aber die Ditzinger, die nun etwas mehr Platz für ihre Angreifer bekamen, die Tore zwei und drei und entschieden das Spiel somit in der Mitte der zweiten Halbzeit für sich. Luca Perrone gelang mit einer schönen Einzelleistung noch der Anschlusstreffer zum 1:3, aber Ditzingen konnte schnell den alten Torabstand wieder herstellen. Die Trainer Matze Koch, Patrick und Kevin Sirch sahen über das ganze Spiel eine insgesamt kompakt stehende Mannschaft, die kämpferisch und läuferisch eine ansprechende Leistung zeigte.

 

Im Kader: Adrian Renner (TS), Maximilian Lais, Mick Glücker, Lennard Gerger, Simon Koch, Luisa Notarnicola, Dominik Kaiser, Luca Perrone, Fabio Lucenti, Andi Veselaj, Alessio Tiuca, Tekay Caliskan, Melih Madran, Leonardo Hillenbrand Torres.

 

Hartmut Gerger

U13-Junioren - 06.10.2018
SGV Freiberg I – SGM TuS/GSV 3:0 (1:0)

 

Im Lokalderby gegen den SGV Freiberg gab es leider am letzten Wochenende keine Überraschung und die Punkte blieben leistungsgerecht beim Gastgeber.

 

Unsere Jungs und Luisa zeigten aber trotzdem ein sehr ordentliches Spiel, wirkten gut organisiert und auch an der Leistungsbereitschaft hat es letztendlich nicht gefehlt. So konnte der SGV erst in der Mitte der ersten Halbzeit durch ein allerdings stark abseitsverdächtiges Tor in Führung gehen. Mit ein bisschen Glück und einem gut aufgelegten Torhüter Adrian Renner ging man mit einem 1:0 Rückstand in die Pause um dann im Durchgang zwei nach und nach sich mehr Spielanteile zu erkämpfen. Zwar konnte man sich nur wenige Torchancen erspielen, aber der Wille der Mannschaft auf den Ausgleich war zu spüren. In dieser Phase gelang dem SGV das zweite Tor und das Spiel war damit praktisch entschieden.

 

Die Trainer Patrick und Kevin Sirch konnten am Ende des Tages aber trotzdem mit dem Spiel ihrer Mannschaft zufrieden sein. Mit der an diesem Wochenende gezeigten Einstellung zum Spiel wird man die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt noch gegen andere Gegner holen können.

 

Es spielten: Adrian Renner (TS), Maximilian Lais, Leon Bittner, Mick Glücker, Lennard Gerger, Simon Koch, Luisa Notarnicola, Dominik Kaiser, Luca Perrone, Fabio Lucenti, Andi Veselaj, Alessio Tiuca, Tekay Caliskan, Leonardo Hillenbrand Torres.

 

Hartmut Gerger

U13-Junioren SGM TuS /GSV - SGM Markgröningen/Riexingen - 29.09.2018 0:3 (0:2)

 

Im zweiten Heimspiel der Saison empfing unsere SGM am letzten Wochenende in der Bezirksstaffel die SGM Markgröningen/Riexingen auf dem Lugaufsportplatz. Man wollte die schmerzliche hohe Niederlage des letzten Wochenendes gegen Bissingen wieder vergessen machen und wieder Punkte gegen den Abstieg in Freiberg behalten.

 

Leider ging die Rechnung nicht auf, Markgröningen „spritziger“ und auch häufig einen „Tick“ schneller und schon stand es zur Halbzeit 0:2. Die Gäste spielerlisch zwar nicht wirklich besser, unser Team an diesem Wochenende aber auch nicht bereit, um die“ letzten Zentimeter Boden“ zu kämpfen, die dann am Ende des Spiels zweier gleichstarker Teams den Unterschied machen. So erzielte Markgröningen noch das dritte Tor in der zweiten Halbzeit und „verwaltete“ das Spiel dann bis zum Schlusspfiff des Schiedsrichters.

 

Der Klassenerhalt in der Bezirksstaffel ist sicher nach wie vor gut möglich, dafür sollten die kommenden Spiele wieder mit mehr „Herzblut“ und Leidenschaft geführt werden!  Im Spiel gegen den Lokalrivalen SGV Freiberg am nächsten Wochenende könnte das dann gleich umgesetzt werden!

 

Es spielten: Leonardo Hillenbrand Torres (TS), Maximilian Lais, Leon Bittner, Lennard Gerger, Simon Koch, Luisa Notarnicola, Dominik Kaiser, Luca Perrone, Melih Madran, Fabio Lucenti, Andi Veselaj, Alessio Tiuca, Adrian Renner, Tekay Caliskan.

 

Hardy Gerger

U12-Junioren - 29.09.2018

SGM Freiberg-Pleidelsheim II - Sportfreunde Großsachsenheim I   3:1

 

Die D2-Jugend der SGM Freiberg-Pleidelsheim hat am vergangenen Samstag bei ihrem Heimspieldebut auf dem Lugaufplatz gegen die Sprfr Großsachsenheim I mit einem verdienten 3:1-Sieg den ersten „Dreier“ eingefahren.

 

Bis auf den verletzten Mika Egdmann konnten alle von Coach Andre Schürer nominierten Spieler auflaufen, allerdings verletzte sich Torwart Janis Rauch beim Aufwärmen leicht an der Hand, sodass er in der ersten Halbzeit von Meo Wagenknecht vertreten wurde. Bei schönem, spätsommerlichem Wetter pfiff Schiedsrichter Sebastian Odenwälder die Partie pünktlich um 14:30 Uhr an und noch in der 1. Minute zog Valbon Murtezi mit einem schönen Schuss Richtung Sachsenheimer Gehäuse ab, doch deren Torwart parierte gut. Kurz darauf kam es zur zweiten guten Einschussmöglichkeit, nachdem Albinet Vrella auf der linken Seite bis zur Grundlinie vorzog und den Ball dem in der Mitte postierten Nejdir Djemil auflegte, dessen Schuss aber zur Ecke abgewehrt werden konnte.

 

Nach diesem verheißungsvollen Start blieben die spielerischen Vorteile auch weiterhin offensichtlich und in der 7. Minute führte eine schöne Ballstafette von Meo ausgehend, über Valbon und Nejdir zur nächsten Torchance - jedoch wieder glänzend gehalten. Anschließend tauchte Sachsenheim gleich zweimal gefährlich vor Meo’s Tor auf, doch die Abwehr um Valbon, Niclas Memleb und Seen Mayer konnte letztlich beide Chancen klären. In der 11. Minute dann ein erster Aufreger: Einen Abschlag vom Sachsenheimer Torhüter leitete Valbon mit dem Kopf zu Leon Schürer, der sogleich Tempo aufnahm und zentral in Richtung Tor zog und im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Neunmeter verwandelte Miká Recklebe sicher zur 1:0-Führung. Ein wenig mehr Mut hätte Niclas dann drei Minuten später haben dürfen – vielleicht hätte er mit einem Abschluss aus vollem Lauf den 2. Treffer markieren können, doch er passte noch einmal zu Leon, der mit seinem Schussversuch aber scheiterte. In der Folgezeit nahmen mehrere kleine Fouls und die damit zusammenhängenden – aus Sicht der Gäste – zumeist unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen für längere Zeit beiden Mannschaften den Spielfluss. Torraumszenen waren über längere Zeit rar und wie aus dem Nichts tauchten in der 19. Minute plötzlich drei, vier Sachsenheimer im Strafraum der SGM’ler auf, die Abwehr und auch Meo bekamen den Ball nicht unter Kontrolle und irgendwie wurde er schließlich über die Linie gestochert – 1:1. Eine Minute später aber beinahe wieder die Führung: Eine verunglückte Flanke von rechts, getreten von Leon, senkte sich gefährlich auf die Latte. Leon war es auch, der in der 24. Minute mit dem Ball ein weiteres Mal vor das Sachsenheimer zog und wieder im Strafraum gefoult wurde. Miká ließ auch die zweite Gelegenheit nicht aus und verwandelte den Neunmeter sicher zur 2:1-Führung. Vor dem Pausenpfiff hatte Leon noch den dritten Treffer auf dem Fuß: Meo’s Abschlag nahm er auf, umspielte zwei Sachsenheimer schob den Ball auch noch am Torwart vorbei, doch der Pfosten verhinderte die höhere Führung.

 

In der Pause brannte dann kurz die Diskussion über einen angeblich für Sachsenheim zu Unrecht nicht gegebenen Neunmeter auf, aber mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit wurde dann wieder Fußball gespielt. Janis stand nun im SGM-Tor. Seine Vorderleute spielten nun besser zusammen, die Abwehr stand gut und in der 33. Minute gab es Szenenapplaus für Albi, der nach einer hohen Hereingabe von Miká im zweiten Versuch den Ball volley annahm, ihn aber knapp über das leere Tor jagte. Dann eine Riesenchance für Sachsenheim: Von links wird der Ball flach in den Strafraum gespielt. Nachdem zwei, drei Spieler diesen verfehlten, rutschte er für Janis völlig überraschend zu ihm durch, doch er konnte ihn nicht richtig klären und somit war er frei spielbar für einen Sachsenheimer, der das Kunststück vollbrachte, ihn aus zwei Meter Entfernung am leeren Tor rechts vorbeizuschießen. Großsachsenheim machte von da an mehr Druck, dadurch konnten die SGM’ler aber schnelle Konter ausführen. Ein solcher verlief am Ende über eine schöne Flanke von Albi in den Strafraum, wo Ege Ergüler den Ball mit dem Kopf nur ganz knapp verfehlte. In der 51. Minute zeigte Schiedsrichter Odenwälder einem Sachsenheimer die gelbe Karte für dessen Foul an Leon und ließ dabei noch einmal Milde walten, denn der Spieler hätte nach einer noch unmittelbar anschließend begangenen klaren Tätlichkeit an Leon auch Rot sehen können. Bestraft wurde Sachsenheim dafür nur eine Minute später auf andere Weise: Ausgehend von Ege lief der Ball über Albi zu dem an der Strafraumgrenze postierten Valbon, dessen Schuss eine Lücke durch die Abwehr und vorbei am Torwart fand - 3:1. Anschließend gab es noch mehrere gute Chancen, einen 4. Treffer zu markieren, doch der fiel nicht mehr. Kurz vor dem Abpfiff war noch einmal Janis gefragt, doch dieses Mal war er auf dem Posten. So blieb es am Ende beim verdienten 3:1-Erfolg. Nicht nur Coach Andre Schürer dankte seinen Jungs am Ende für das gute Spiel – die beiden Geburtstagskinder aus den Reihen des Trainerstabs freuten sich ebenfalls sehr für das schöne Drei-Punkte-Geschenk.

 

Es spielten:

Meo Wagenknecht / Janis Rauch (je TS) / Pascal Buck / Nadir Djemil / Ege Ergüler / Nickolas Hampu / Seen Mayer / Niclas Memleb / Rigon Meziu / Valbon Murtezi / Kaan Nalbant / Levin Odenwälder / Miká Recklebe / Leon Schürer / Albinet Vrella

 

Maik Rauch

U13-Junioren - 22.09.2018
FSV 08 Bissingen - Spielgemeinschaft TuS Freiberg/GSV Pleidelsheim I 8:0 (6:0)

 

Gehörig „unter die Räder“ kam unsere D1 am vergangenen Samstag beim FSV 08 Bissingen, wobei die Übereinstimmung des Vereinsnamens der Gastgeber und dem Ergebnis sicher rein zufällig sein dürfte.

 

Gegen einen der Favoriten für den Titel in der Bezirksstaffel war man letztendlich chancenlos, wenngleich die Mannschaft tapfer gegen den dominant aufspielenden Gastgeber dagegenhielt und sich selbst auch Tormöglichkeiten erspielen konnte. Bemerkenswert auch, dass die Mannschaft in der zweiten Halbzeit trotz 6:0 Rückstand zur Pause weiterkämpfte und somit auch ein denkbares zweistelliges Ergebnis verhindern konnte. Durch den deutlichen Sieg in der letzten Woche steht man nun mit drei Punkten und einem ausgeglichenen Torverhältnis im Mittelfeld der Tabelle. Die ersten beiden Spieltage dokumentieren auch die außergewöhnliche Situation in der Bezirksstaffel, in dem das Leistungsgefälle zwischen den Mannschaften sehr groß ist, was die Spielergebnisse eindrucksvoll belegen. Das nächste Spiel gegen Markgröningen dürfte aber voraussichtlich wieder „auf Augenhöhe“ stattfinden.

 

 Es spielten: Adrian Renner (TS), Mick Glücker, Lennard Gerger, Maximilian Lais, Leon Bittner, Simon Koch, Luisa Notarnicola, Dominik Kaiser, Luca Perrone, Melih Madran, Fabio Lucenti, Andi Veselaj, Alessio Tiuca, Leonardo Hillenbrand Torres.

 

Hardy Gerger

U12-Junioren - 24.09.2018

VfB Tamm I   -   TuS Freiberg II     3:0

 

Den Saisonauftakt haben sich Coach Andre Schürer und seine Jungs am vergangenen Samstag beim VfB Tamm sicherlich etwas anders erhofft. Im ersten Punktspiel in der Leistungsstaffel 1 trat man nach 60 Minuten Spielzeit mit 0:3 sichtlich enttäuscht die Heimreise an.

Die Vorzeichen für dieses Spiel hätten unterschiedlicher nicht sein können, doch dass es im ersten der zwei nun bevorstehenden D-Jugend-Jahre schwer wird, war allen klar. Gegen die ein Jahr älteren, körperlich überlegeneren Tammer, die mit einer robusteren und häufig in die Breite gezogenen Spielweise aufwarteten, hatten unsere Jungs häufig so ihre Probleme. Die Gastgeber drückten die SGM vom Anpfiff an in ihre Hälfte, doch mit dem ersten schnellen Vorstoß in der 3. Minute hatte Albinet Vrella die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Tammer Pfosten. Nur eine Minute später auf der anderen Seite: Ein – zugegeben – wunderbar getretener Eckstoß verwertete der hochgewachsene Spieler mit der Nr. 5 gnadenlos mit dem Kopf zur 1:0-Führung. Trotzdem der Spieler gedoppelt wurde, war man chancenlos im Abwehrverhalten und auch Torwart Kaan Nalbant war hier letztlich machtlos.

 

Hohe Bälle der Tammer sorgten auch in der Folgezeit immer wieder für Gefahr vor unserem Tor, und es dauerte bis Mitte der ersten Halbzeit, bis die Abwehrreihe um Seen Mayer und Valbon Murtezi sowie auch Torwart Kaan diese besser „in den Griff bekamen“. Tamm baute das Spiel häufig über die Flügel auf, insbesondere deren Nr. 13 sorgte hierbei immer wieder für gefährliche Vorstöße. In der 10. Minute brach dann aber „Albi“ auf der rechten Außenbahn durch und passte zu Leon Schürer. Der spitzelte den Ball auf das Tor zu und der Torwart konnte glücklich zur Ecke ablenken. In der 18. Minute hatte dann noch einmal „Albi“ eine Riesenchance zum Ausgleich, schoss aber knapp am Tor vorbei. Inzwischen stand die Abwehrreihe deutlich sicherer. Tamm hatte mehr vom Spiel, war ballsicherer und dominierte das Spiel ab dem Mittelfeld, aber richtig gefährliche Aktionen kamen jetzt nicht mehr zustande. Eine letzte gute Chance dann vor der Pause nochmals durch „Albi“, der aber bei einer schönen Hereingabe durch Leon einen Tick zu spät kam. Mit etwas Glück hätte unser Team zur Pause gar mit einem oder zwei Toren führen können – dafür hätte aber wirklich alles passen müssen.

 

Mit dem knappen Rückstand war man durchaus zuversichtlich auf eine mögliche bessere zweite Halbzeit. Es ging auch recht verheißungsvoll los: Einen Abschlag von Kaan nahm Leon auf und zog mit Tempo durch die Mitte in Richtung Tammer Tor. Vor der Strafraumgrenze wurde er dann von zwei Tammern in die Zange genommen – Freistoß. Den schoss „Willi“ leider in die Mauer. Gleich anschließend eine weitere gute Möglichkeit für „Willi“, doch dieses Mal stand er im Abseits. Dann hatte Kaan Glück, als der beim Herauslaufen über ihn angesetzte Heber auch über die Latte flog. Unser Team versuchtn zwar verbissen ein ums andere Mal, einen Vorstoß in Richtung Tammer Gehäuse aufzubauen, scheiterten aber häufig entweder in einem Laufduell oder am gut postierten Tammer Abwehrrecken mit der Nr. 5. Hinzu kam, dass der Gastgeber in der zweiten Halbzeit auch eine etwas ruppigere Gangart wählte und die Schiedsrichterin leider einige Male völlig verunsichert war und zudem viele Fehlentscheidungen traf – allerdings auf beiden Seiten. Das alles frustrierte und kostete auch viel Kraft. Der VfB nutzte dann in der 44. Minute einen schnellen Vorstoß über die linke Seite in den Strafraum, bei dem der Ball in die Mitte abgelegt und von dort aufs Tor geschossen wurde. Diesen Schuss parierte Kaan glänzend, lag aber beim Nachschuss auf dem Boden und war dann chancenlos – 2:0. Dies war die Vorentscheidung.

Kein Glück dann bei zwei weiteren Freistößen aus guter Position, doch brachten „Willi“ und „Boni“ das Spielgerät nicht gefährlich genug vor das Tor. Dann folgte noch ein etwas unrühmlicher Ausruf eines Tammer Betreuers nach einem klaren Foul an Leon: „Wir spielen hier Fußball, kein Schach“ – ein wenig mehr Taktgefühl wäre hier angebrachter gewesen. Den Schlusspunkt setzte Tamm unmittelbar vor dem Abpfiff, als Kaan unglücklich einen Freistoß passieren ließ und ein Tammer freistehend zum 3:0 einnetzten konnte.

 

Letztlich siegte der VfB verdient – wenn auch vielleicht mit einem Tor zu hoch. Mit etwas Glück hätte unsere SGM auch ein, zwei Tore schießen können, doch es sollte einfach nicht sein. Die Niederlage hat wehgetan, aber die Jungs haben kämpferisch sehr gut dagegen und das Spiel lange offengehalten. Letztlich aber war die körperliche Überlegenheit zu groß – dies mussten vor allem Mika und Ege erfahren.

 

Coach Andre Schürer und sein Betreuerstab waren letztlich sehr zufrieden mit der Leistung und man ist sich sicher, dass die Jungs bereits am kommenden Samstag ab 14:30 Uhr auf dem Lugaufplatz gegen die Sportfreunde Großsachsenheim für ein besseres Ergebnis sorgen werden.

 

Es spielten:

Kaan Nalbant (TS) / Mika Egdmann / Ege Ergüler / Leon Schürer / Miká „Willi“ Recklebe / Albinet Vrella / Nadir Djemil / Nicko Hampu / Pascal Buck / Seen Mayer / Valbon Murtezi / Rigon Meziu

 

Maik Rauch

U13-Junioren - 15.09.2018
Spielgemeinschaft TUS Freiberg/GSV Pleidelsheim - SV Sal. Kornwestheim -

Kantersieg: 9:1 (5:1)

 

Im ersten Punktspiel der Saison in der Bezirksstaffel empfing man den Aufsteiger Kornwestheim auf dem heimischen Lugaufsportplatz. Die Anspannung vor dem Spiel war groß, wie sich die neu formierte D1 präsentieren würde.  Die Konkurrenz in der Bezirksstaffel ist stark und Ziel für die neue Runde ist zunächst der Nichtabstieg.

Das erste Mal staunten Eltern und Freunde unserer Mannschaft bereits nach nicht mal einer Minute Spielzeit, als das Team bereits durch einen Treffer von Max Lais in Führung ging. Luca Perrone erhöhte noch auf 2:0, ehe die Gäste Mitte der ersten Halbzeit mit ihrer bis dahin einzigen Torchance auf 2:1 verkürzten. Nun begann bei unserer Mannschaft eine kurze Phase der Irritation, die Gäste aus Kornwestheim wurden stärker. Erst als erneut Max Lais den Ball am Gästekeeper vorbei zum 3:1 ins Tor schoss, kehrte der Spielfluss wieder zurück und zur Pause führte man dann durch weitere Treffer von Max Lais und Luisa Notarnicola bereits mit 5:1.

 

In der zweiten Halbzeit ging das Tore schießen gegen die resignierten Gäste weiter, Max Lais, 2x Luisa Notarnicola und Simon Koch sorgten dann für den Endstand von 9:1. Glückwunsch der ganzen Mannschaft! Sorgte man sich nach den letzten Vorbereitungsspielen noch etwas um den Spielaufbau und Torabschluss, lieferte das Team mit diesem Spiel den Nachweis, Gegner auch mit offensivem Kombinationsfußball besiegen zu können.

 

Das Trainerteam um Matze Koch und den Brüdern Patrick und Kevin Sirch kann erst einmal zufrieden zur Kenntnis nehmen, nach dem ersten Spieltag auf Platz 1 der Tabelle angekommen zu sein. Nächste Woche ist man in Bissingen zu Gast.

 

Es spielten:  Leonardo Hillenbrand Torres (TS), Mick Glücker, Lennard Gerger, Max Lais (4), Tekay Caliskan, Fabio Lucenti, Simon Koch (1), Dominik Kaiser, Luca Perrone (1), Luisa Notarnicola (3), Andi Veselaj.

 

Hardy Gerger

U12-Junioren - 08/09.09.2018
Gutes Abschneiden beim SmileyCup 2018

 

Am 8./9. September nahmen die U12-Junioren der SGM TuS/GSV am SmileyCup 2018 teil, einem vom SGV Freiberg ausgerichteten internationalen Turnier mit insgesamt 32 Mannschaften.

 

Die Vorrunde begann verheißungsvoll. Gegen Eintracht Norderstedt (SH) zappelte der Ball bereits in der 4. Minute nach einem Eigentor zur Führung im Netz. Man dominierte das Spiel, der Gegner lief hingegen „rum wie Falschgeld“, so der Ausruf des sichtlich genervten Trainers. Erst in der 17.Minute lag der Ausgleich in der Luft, doch Torwart Kaan Nalbant hatte Glück, als der Ball vom Pfosten an die Latte sprang und dann durch Seen Mayer geklärt wurde. Trotz mehr Ballbesitz kam die SGM erst in der 19. Minute durch Mika „Willi“ Recklebe zu seinem ersten richtigen Torschuss. Weitere Chancen folgten, doch Norderstedt warf nun alles nach vorne. Mit der dritten Ecke hintereinander nutzten sie schließlich in der 23. Minute eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr – 1:1. Mit dem letzten Angriff schob Ege Ergüler aber nur eine Minute später den Ball nach schönem Zuspiel von „Willi“ den Ball am Torwart vorbei in die Maschen zum umjubelten 2:1-Sieg.

 

Die Euphorie verflog jedoch schnell wieder, nachdem man im zweiten Spiel gegen Gornik Zabrze (PL) bereits nach fünf Minuten mit 0:2 zurücklag. Das Erfgebnis hatte auch noch nach 24 Minuten bestand, und die Polen revanchierten sich damit für die Niederlage, die sie im Mai bei einem Turnier in Düsseldorf kassiert hatten.

 

Zum Erreichen der Goldrunde musste nun im letzten Gruppenspiel ein Sieg gegen die TSG Wieseck (HE) her - gleiches galt aber auch für den Gegner. Wieseck drängte die SGM von Beginn an in deren Spielhälfte, doch insbesondere Mika Egdmann, „Boni“ Murtezi und Seen leisteten souveräne Abwehrarbeit. In der 9. Minute unterlief Kaan einen Eckball und der Ball landete zum 0:1 im Netz. Fünf Minuten später parierte er dafür sehenswert, war aber in der 17. Minute beim 0:2 chancenlos. Aufgeben wollte das Team aber nicht und nach einem Fehler bei der Ballannahme landete die Kugel plötzlich bei Leon Schürer, der sie sicher am Torwart vorbei schob – 1:2. Mit diesem Endergebnis landete man auf Platz 3 und zog in die Silberrunde ein.

 

Das erste Spiel der dortigen Zwischenrunde gegen die Jungs der Neckarsulmer Sport Union verlief lange chancenarm und ohne Tempo. Vorstöße wurden anfangs viel zu zaghaft vorgetragen, zudem unterliefen beiden Mannschaften viele technische Fehler. Wie aus dem Nichts netzte dann aber Leon nach einer schönen Flanke von Niclas Memleb zum 1:0 ein und prompt kam es zu weiteren hochkarätigen Chancen durch „Willi“. Danach hielt Kaan den Kasten nach einem NSU-Freistoß sauber und „Boni“ hätte anschließend auf 2:0 erhöhen können. In der 22. Minute beging der nun das Tor hütende Janis Rauch ein Foulspiel im Strafraum und diese Chance ließ sich Neckarsulm zum 1:1-Ausgleich nicht entgehen. Es waren nunmehr erneut nur noch wenige Sekunden zu spielen und unser Team kam noch einmal zu einem Eckball: Dieser wurde nach der Hereingabe durch einen NSU-Spieler unglücklich abgefälscht – zum 2:1 für unsere SGM. Wieder war der Jubel riesengroß.

 

Gegen den TSV Neckarau fuhr man zur großen Überraschung einen überzeugenden 7:0-Kantersieg ein. Mit diesem Ergebnis war absolut nicht zu rechnen, doch es klappte absolut alles. Albinet Vrella mit einem Dreier- und Leon mit einem Doppelpack trugen wesentlich zum Erfolg bei. Sehenswert war vor allem auch das Tor von Felix Kuhnle, der Ball nach einem schönen Abschlag von Janis in die Maschen wuchtete.

 

Im Letzten Zwischenrundenspiel reichte unserem Team dann am Sonntag gegen Wacker München ein Unentschieden, um sicher ins Viertelfinale einzuziehen. Torwart Meo Wagenknecht konnte sich bereits nach 15 Sekunden erstmals auszeichnen und hielt seinen Kasten auch nach weiteren Chancen sauber. “Albi” sorgte dann für Ernüchterung beim Gegner und schoss den Ball mit dem ersten Angriff ins Tor. Die SGM bekam daraufhin das Spiel zwar besser in den Griff, die gefährlicheren Chancen hatte Wacker. Mika und Seen in der Abwehr und Meo im Tor retteten aber stets in höchster Not. Dennoch markierten die Münchner zwei Minuten vor Abpfiff den 1:1 Ausgleich, wenngleich der Treffer wegen Abseits nicht hätte zählen dürfen. Uns konnte es egal sein – man war im Viertelfinale. Da wartete der SV Leonberg-Eltingen. Mit dem 5:1 markierte Pascal hier den letzten Treffer für unser in allen Belangen überlegenes Team. Meo und Janis brachten den Gegner mit guten Paraden zum Verzweifeln und leiteten mit weiten Abschlägen vier der fünf Tore ein.

 

Leider verlor man dann das Halbfinale gegen den finnischen Verein FC Lepa (white) trotz 1:0-Führung am Ende mit 1:2. Die Konzentration ließ nach und ein konstruktiver Spielaufbau wurde immer seltener. Im Spiel um Platz 3 der Silberrunde gegen den TSV Plattenhardt konnten aber noch einmal die letzten Kräfte mobilisiert werden und mit einem 2:0 glückte zudem die Revanche für das zuletzt mit 2:3 verloren gegangene Testspiel durchaus eindrucksvoll. “Albi” und „Willi“ sorgten letztlich für einen guten Ausklang des Turniers.

 

Der 19. Platz von 32 Mannschaften klingt zwar wenig überragend, aber die Jungs haben ein alles in allem sehr gutes Turnier gespielt. Der Trainerstab war jedenfalls sehr zufrieden mit dem Abschneiden und stolz auf die Jungs. Die Mannschaft entwickelt sich deutlich erkennbar weiter und ist sicher in der Lage, zukünftig bei derartigen Turnieren auch einen Platz in der oberen Tabellenhälfte zu belegen.

 

Es spielten:

 

Kaan Nalbant / Janis Rauch / Meo Wagenknecht (T) / Pascal Buck / Nadir Djemil / Mika Egdmann / Ege Ergüler / Nickolas Hampu / Felix Kuhnle / Seen Mayer / Niclas Memleb / Valbon Murtezi / Mikà „Willi“ Recklebe / Dardan Sallahi / Leon Schürer / Albinet Vrella

Maik Rauch

U13-Junioren - 08./09.09.2018
Bezirksstaffelmannschaft startet mit Saisonvorbereitung

 

Am letzten Wochenende vor dem Schulbeginn gab es für die D1-Junioren am Samstag ein Turnier beim SV Fellbach und am Sonntag ein Freundschaftsspiel gegen den FV Markgröningen. Während zu Beginn der Woche viele Spieler bereits im Trainingscamp waren, stießen einige „Urlauber“ erst später zur Mannschaft dazu. So musste es bei den Spielen am Wochenende vor allem darum gehen, allen Spielern wieder Spielpraxis zu geben und die Fitness weiter aufzubauen.

 

Bei dem sehr gut besetzten Turnier in Fellbach kam man dann auch über die Gruppenphase nicht hinaus, drei Unentschieden gegen den Göppinger SV, den TSV Schmiden und den SV Fellbach I, sowie zwei Niederlagen gegen SV Vaihingen I und SpVgg Cannstatt beendeten das Turnier für den die SGM TuS Freiberg / GSV Pleidelsheim bereits gegen Mittag.

 

Beim Freundschaftsspiel gegen Markgröningen am darauffolgenden Tag, bei dem es „blessurbedingt“ auch noch mehrere Absagen einiger Spieler gab, folgte dann eine weitere Niederlage. Trainer Matze Koch konnte an beiden Tagen aber sicher wichtige Erkenntnisse für die neue Saison erhalten, bei dem das zentrale Ziel der Klassenerhalt in der Bezirksstaffel sein wird. In der Defensive wirkte die Mannschaft über weite Strecken des Turniers recht stabil, für die Offensive werden sicher noch Verbesserungen notwendig sein, wenn man dieses Ziel erreichen will. Am nächsten Sonntag startet die Punktrunde mit dem ersten Spiel gegen Kornwestheim.

 

Beim Turnier in Fellbach standen folgende Spieler im Kader: Adrian Renner (TS), Leon Bittner, Mick Glücker, Simon Koch, Luca Perrone, Max Lais, Lennard Gerger (1), Dominik Kaiser, Fabio Lucenti, Andi Veselaj.

 

H. Gerger

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© GSV Pleidelsheim e.V Abteilung Juniorenfußball_2007/2018