Feldspieltag in Ossweil, 02.10.2011

 

Am Sonntag fuhren wir zum Feldspieltag nach Ossweil. Bei sommerlichen Temperaturen bis zu 26 Grad lagen drei Spiele vor uns. Im ersten Spiel trafen wir auf den TSV Schwieberdingen, welches mit 0:6 verloren ging.

 

Gegen den Gastgeber Ossweil gab es eine 0:7 Niederlage.

 

Die Wende kam dann im letzten Spiel gegen den TSV Oberriexingen. Mit aufmunternden Worten vor dem Spiel, gingen die Jungs mit viel Elan und Kampf in das Spiel. Nach einer sehr guten Leistung unserer Mannschaft, besonders von Torwart Lukas, der sein Tor sauber hielt, gelang Calogero mit einem Sonntagsschuss in der letzten Spielminute der verdiente 1:0 Sieg.

 

Danke Jungs.

 

Trainer Frank

 

Es spielten: Amir Demiri, Burak Asik, Calogero di Caro, David Benninger, Fabian Berloger, Luca Pientsch, Richard Piccini, Torwart Lukas Fuchs.

Bislang beste Turnierleistung beim WFV-Hallen-Turnier in Oberriexingen erzielt!

 

Am Sonntag, dem 15. Januar, sind die Bambinis zu ihrem ersten WFV-Hallenturnier 2012 nach Oberriexingen gefahren. Die zuvor am Fr. noch kurzfristig eingelegte Trainingseinheit auf dem Platz verlief zwar gut und gab etwas Sicherheit, jedoch fehlten aufgrund von Krankheiten viele Spieler, was die Wechselmöglichkeiten sehr beschränkte und im Sturm de facto gar keine bestand, zudem liefen wir mit einem Neuzugang vom Fr. auf.

Daher hatten wir keine andere Wahl, als abwehrbetont zu spielen.

 

Der Abwehrriegel „stand“ im wahrsten Sinne des Wortes im ersten Spiel gegen den VfLGemmrigheim auch und wir lagen zunächst mit 0:2 zurück, bis schließlich Fabian den Rückstand doch noch auf 1:2 verkürzen konnte. Da der Gegner zum Glück dann auch noch einen Elfmeter wegen Handspiels von Yunus versiebte, konnten wir mit dem ersten Ergebnis mehr als zufrieden sein.

 

In der Spielpause motivierten wir unsere Abwehr zu beweglicherem Spiel, was dann im 2. Spiel gegen den TSV Unterriexingen auch gut umgesetzt wurde: Sie zeigte sich diesmal wesentlich mobiler und agiler und ließ sehr wenig zu. Allerdings kamen diesmal unsere Stürmer erst nach anfänglichen Orientierungsproblemen etwas besser ins Spiel und es eröffneten sich zwar einige Chancen, die allerdings nicht in Tore mündeten, weshalb das Spiel mit 1:0 für die Gegner endete.

 

In der 2. Spielpause motivierten wir also unsere Stürmer, die Effizienz nach vorne zu steigern.

 

Das 3. Spiel gegen den TSV Kleinglattbach war dann auch lange eine ziemlich ausgeglichene Partie, die nicht zuletzt auch aufgrund jeweils einem nicht gegebenen Tor für jede Mannschaft spannend verlief, die aber aufgrund einer Auswechslung in unserer Defensive am Schluß doch noch knapp mit 0:1 für die Kleinglattbacher endete.

 

Im 4. und letzten Spiel gegen den TSV 1899 Benningen, bei dem wir in Gelb aufliefen, zeigten wir dann unsere beste Leistung: es gab einige sehr gute Torschüsse, die aber leider immer knapp vereitelt wurden und die Abwehr hielt dicht, so daß das Abschlußspiel mit 0:0 endete.

 

In allen Spielen zeigte auch Lukas als Torwart sehr gute Reflexe und verhinderte so manches Tor für die anderen.

 

Bedenkt man im Fazit die krankheitsbedingte Personalsituation, muß man anerkennen, daß die „ganz jungen“ Bambinis trotz eingeschränkter Möglichkeiten im Vergleich mit den letzten Turnieren tatsächlich sogar die bislang beste Turnierleistung überhaupt mit kaum Gegnertoren und wenn, dann nur mit einem Tor Unterschied verlorenen Spielen zeigten!

 

Unsere Defensivtaktik war also richtig, der Torwart stark und wir haben wieder gesehen, daß unsere kleinen Bambinis eine Turniermannschaft ist, die sich im Laufe der Spiele immer weiter steigern kann.

Es spielten (v.l.n.r.): Richard Piccinni, Fabian Berloger, Samuele Forciniti, Maik Bölling, Yunus Emre, Burak Asik, Lukas Fuchs (vorne liegend).

Ralf Piccinni

Schwacher Abschluß beim WFV-Hallen-Turnier in Benningen

 

Am Sonntag, dem 29. Januar, sind die Bambinis zu ihrem zweiten WFV-Hallenturnier 2012 nach Benningen gefahren. Trotzdem, daß die Besetzung diesmal besser zu sein schien, als beim letzten Turniertag, da eigentlich fast alle als „gut“ eingestuften Spieler dabei waren, blieb die Turnierleistung hinter den Erwartungen zurück.

 

Beim 1. Spiel gegen den VfB Neckarrems haben sich unsere Jungs noch verhältnismäßig gut gehalten, wenngleich zu Beginn durch einen Abstoßfehler schon das erste Tor für den VfB fiel. Ein weiterer Abstoßfehler führte zum Glück nur zu einem Pfostentreffer, ein 3. Abstoßfehler wurde immerhin gehalten, wie auch einige andere gefährlichen Schüsse. Nach einem Freistoß erhielten wir sogar noch einen Strafstoß infolge Handspiels zugesprochen, der aber leider von Calogero versiebt wurde.

 

Insgesamt muß man leider von einem nicht optimalen Spielverlauf sprechen: Nichts wurde umgesetzt, die Abwehr in Auflösung, keinerlei Positionsbezogenheit im Spiel, weil sich alle immer gleichzeitig nur auf den Ball gestürzt haben, so daß man mit diesem Ergebnis noch froh sein konnte.

 

Lichtblick in diesem Spiel waren die guten Paraden des Torwarts Lukas, die mehr Tore verhinderten, jedoch waren seine Abstöße in diesem Spiel eher vergleichbar mit Pässen zum Gegner.

 

Somit mußte sich nach der ersten Spielpause einiges ändern und es gab eine Manöverkritik, die die Schwachstellen schonungslos offenlegte, es wurde Abwehrverhalten und Einrollen nochmals geübt.

 

Im 2. Spiel gegen den KSV Hoheneck spielten wir dann mal mit Fabian im Tor. Die Abwehr bewegte sich auch so flexibel, wie besprochen, Maik zeigte eine gute Abwehrleistung. Es gab auch wieder gute Einzelaktionen von David. Kurz nach der Hälfte der Spielzeit fiel dann aber doch noch ein Tor für den KSV, weil plötzlich alle wieder auf einem Haufen standen. Nach einem sehenswerten Sturmlauf zusammen mit Lukas, der auch ganz gute Feldeigenschaften zeigte, kam es noch zum Ausgleich durch Calogero.

 

Das Zusammenspiel war deutlich besser und es konnte in der Spielpause gelobt werden, auch wenn noch nicht alles optimal lief. Es schien sich mal wieder die bekannte Entwicklung einzustellen, daß im Turnierverlauf unsere Bambinis sukzessive immer besser werden, also eine Turniermannschaft ist…

 

Im 3. Spiel gegen den VfL Gemmrigheim fiel das erste Tor für den Gegner leider relativ schnell. Einige gefährliche Situationen wurden vom Abwehrduo Maik und David aber gut geklärt. Ein guter Sturmlauf, diesmal solo von Lukas, scheiterte leider am gegnerischen Torwart – und das wars dann auch an Highlights, will man diesem Spiel noch etwas Gutes abgewinnen: Hierauf konterten die Gegner mit dem 2:0 und kurz danach sogar noch mit einem 3. Tor. Den Todesstoß versetzten wir uns dann selbst durch ein Eigentor von Calogero. Die Schwäche blieben fortan weiterhin die Abstöße, zu denen sich Stellungsfehler in der Abwehr gesellten, so daß unsere Jungs am Ende mit einer 6:0-Niederlage vom Platz gehen mußten.

 

Nach dem Turnier gab es dann auch eine gehörige Portion „Abwasch“ und es wurde festgelegt, daß die im Turnier offengelegten Defizite, wie Abstoß und bessere Feldverteilung, verstärkt trainiert werden müssen, um sicherzustellen, daß „die Ausnahme die Regel bestätigt“ und die Bambinis doch eine Turniermannschaft bleiben.

Es spielten (v.l.n.r.): Maik Bölling, Richard Piccinni, Calogero DiCaro, Amir Demiri, David Benninger, Lukas Fuchs, Fabian Ebner

 

Ralf Piccinni

Kein Tor beim VoBa-Cup daheim!

 

Am Samstag, dem 18. Februar, nahmen die Bambinis am VoBa-Cup in Pleidelsheim teil.

Die Motivation war groß und der Wille, Tore zu schießen, zumal daheim, vorhanden. Leider sollte es anders, als geplant kommen:

 

Gleich im 1. Spiel gegen SpVgg Besigheim flutschte der Ball durch die Torwarthände und das 2:0 folgte dann auch gleich auf dem Fuß. Zwar gab es danach eine gute Parade von Lukas, die aber anschließend mit dem 3:0 beantwortet wurde. Ein paar ganz gute Attacken von Maik, die aber jedes Mal am gegnerischen Torwart scheiterten, „belohnten“ uns die Besigheimer mit dem 4:0. Sodann gab es einen regelrechten Torregen, weil quasi jeder Angriff der Gäste und Abstoßfehler unseres Torwarts mit einem Tor beschlossen werden konnte, der dann endlich mit dem Schlußpfiff, der uns vermutlich noch vor einer zweistelligen Zahl bewahrte, bei 9:0 endete.

 

Im 2. Spiel gegen TGV Beilstein kamen wir dann zunächst zwar optisch etwas besser ins Spiel, aber selbst klare Torchancen nahe am gegnerischen Tor konnten nicht verwertet werden. Extrem anzusehen waren sogar 2 Szenen direkt vor dem gegnerischen Kasten, bei denen man als Zuschauer den Eindruck hatte, die Spieler seien vor ruhendem Balle, der eigentlich nur noch hätte leicht angetippt werden müssen, um ihn ins Tor zu schicken, alle auf „Pause“ gestellt worden…

Katastrophale Abstöße unseres Tormannes taten dann auch in diesem Spiel ihr Übriges, welches aber zum Glück am Ende für Beilstein nur mit 2:0 endete, weil die Gegner spielerisch ansonsten eigentlich gar nicht so stark waren und klare Torchancen auch nicht verwerteten. Das Ergebnis kann somit als „Geschenk an die Gäste“ betrachtet werden.

 

Das 3. Spiel mußte dann gegen SpVgg Bissingen bestanden werden. Ein Weiterkommen war leider nicht mehr möglich und wir wollten uns wenigstens aufrecht aus dem Turnier verabschieden. Da wir es mit einer der stärksten Mannschaften des Turniers zu tun hatten, die am Ende auch den Bambini-Cup gewann, mußten wir nun konsequent auf Abwehr spielen und wollten es den sehr spielstarken Bissingern wenigstens so schwer wie möglich machen, Tore zu schießen.

Auch wenn es schon kurz nach Anpfiff 2:0 für die Gäste stand, stand der Abwehrriegel das Spiel über weitgehend so stabil, wie in der Spielpause besprochen, so daß selbst die wieder krassen Abstöße, teilweise mit derartigem Linksdrall, daß sie sogar zu Rauswürfen wurden, schlußendlich „nur“ ein 3:0 für die stark spielenden Gäste zuließen.

 

Bedenkt man, daß sich nahezu das gesamte Spiel fast ausschließlich vor unserem Tor abgespielt hat und es sich beim Gegner um den Bambini-Turniersieger handelte, war es am Ende dann doch noch eine ganz passable Abschlußleistung unserer Jungs, wenngleich wir mit einer ganz anderen Zielvorstellung in den Cup gegangen sind.

 

Fazit: Am Ende war uns also beim VoBa-Cup im eigenen Ort leider nicht einmal ein Ehrentreffer vergönnt, wofür wieder einmal mehr unsere gravierendste Schwäche, das mangelhafte Abstoßverhalten, die es auszumerzen gilt, verantwortlich war, weshalb es auch nicht als Entschuldigung herhalten darf, daß man bereits als Vorrundengegner 2 der besten Turniermannschaften hatte.

Es spielten (v.l.n.r.): Maik Bölling, Luca Pientsch, David Benninger, Richard Piccinni, Adem Vural, Lukas Fuchs.

 

Ralf Piccinni

Wieder bessere Ergebnisse beim WFV-Hallenturnier in Freiberg/N.

 

Am Sonntag, dem 26. Februar, fuhren die Bambinis zum WFV-Hallenturnier nach Freiberg/N., um in der Nachbargemeinde zu zeigen, was sie drauf haben.

 

Die Motivation und der Wille, diesmal auf jeden Fall auch Tore zu schießen, waren groß. Wir stimmten uns kämpferisch ein und nahmen uns vor, nicht wieder dieselben Fehler, wie beim VoBa-Cup daheim, zu begehen.

 

Gleich im ersten Spiel traten wir dann auch gegen eine der besten Mannschaften, den FSV 08 Bissingen an. Durch die absprachegemäße und disziplinierte Spielweise konnten die Gegner zunächst auch nicht punkten, aber dann geschah doch wieder einer dieser gefürchteten Abschlagsfehler, welcher das 1:0 für die Bissinger brachte. Ein weiterer Abstoßfehler wurde mit dem 2:0 bestraft, dann folgte noch ein gegnerischer Sturmlauf, der zum 3:0 führte. Ein gut ausgeführter Eckball brachte uns dann den Ehrentreffer zum 3:1 durch Calogero.

 

Das 2. Spiel bestritten wir gegen den TSV Affalterbach. Dank unseres Abwehrreckens David konnte fast jeder Angriff erfolgreich abgewehrt werden. Ein paar gut anzusehende Angriffe von uns konnten leider nicht mit Toren gekrönt werden. Leider gab es dann beim Versuch, den Ball abzulenken, ein unglückliches Eigentor durch Lukas nach Freistoß aus gefährlicher Entfernung infolge Foulspiels. Kurz vor Ende des Spieles schaffte dann aber noch David den Ausgleich zum 1:1 und wir begannen wieder Hoffnung zu schöpfen, daß das Gesetz, daß unsere Bambinis eine Turniermannschaft ist, die sich im Spielverlauf immer weiter steigert, wieder in Kraft treten würde.

 

Im 3. Spiel trafen wir dann auf den FV Löchgau. Wir hatten wieder dieselbe Taktik vereinbart. Nach einiger Verwirrung vor dem eigenen Tor ging das Spiel besser nach vorne. Allerdings kam es in der 5. Minute dann doch zum gegnerischen Tor, da unser Torwart etwas schlief und Stürmer plötzlich einen statischen Stil pflegten und ausgewechselt werden mußten. Das 2:0 fiel in der 7. Minute und ein Sturmlauf des Gegners am Schluß noch beendete dann das Spiel mit 3:0.

 

Fazit: Unsere Abwehrschwäche haben wir in diesem Turnier verbessert, die Abwehr stand diszipliniert und hat viele Angriffe dank beherztem Einsatz Davids abwehren können. Zwar gab es auch in diesem Turnier wieder einige Abschlagspatzer, die zu Toren führten, sowie ein Eigentor, aber sowohl Spiel als auch Tordifferenzen waren verglichen mit vorangegangenen Spieltagen schon besser, weshalb man - abgesehen vom letzten Spiel - mit der heutigen Spielleistung erstmals wieder zufriedener sein und Hoffnung schöpfen konnte.

Es spielten (v.l.n.r.): Richard Piccinni, Maik Bölling, Lukas Fuchs, David Benninger, Fabian Ebner, Luca Pientsch, Calogero DiCaro.

 

Ralf Piccinni

Beste Turnierleistung der Saison / Gegen die Finalisten beim Hallenpokalturnier in Fellbach gespielt!

 

Am Sonntag, dem 4. März, fuhren die Bambinis zum G-Jugend-Pokal-Hallenturnier nach Fellbach, um sich auch mal wieder eine Prämie zu erspielen.

Die Motivation war wieder groß und die Jungs wurden in Spielbesprechungen vor den jeweiligen Spielen taktisch vorbereitet in die Spiele geschickt mit dem Auftrag, Tore zu schießen und hinten möglichst nichts zuzulassen.

 

Gleich im ersten Spiel traten wir dann auch gegen den Gastgeber selbst, den SV Fellbach II an. Wir stürmten nach vorne und David erzielte schon in der 2. Minute das erste Tor. In der 7. Minute erzielte Maik den 2. Treffer und anschließend spielte sich das Spiel aufgrund unseres Drucks nur noch in der gegnerischen Hälfte ab. Bis zum Spielstandsende von 6:0 erzielte Calogero noch 3 Treffer (3:0, 4:0, 6:0), sowie machte Lukas das 5:0 – die Fußballwelt war für die Bambinis wieder in Ordnung und alle waren vollauf zufrieden.

 

Das 2. Spiel bestritten wir gegen den SV Fellbach III, eine eilig zusammengestellte Mannschaft aus Fellbach I und II, da der planmäßige Gegner, Rottenburg, nicht kam. Wir witterten unsere Chance, wollten aber die Jungs nicht unterschätzen, da auch I-er dabei waren. Wir stellten die Mannschaft komplett um, um den Gegner zu überraschen und Gerechtigkeit in den Spieleinsätzen walten zu lassen. Die Rechnung ging auf und David schoß bis zum Spielende 2:0 Tore für uns. Wieder war der Jubel groß und die Erwartungen wuchsen.

 

Im 3. Spiel trafen wir dann auf den TSV Eltingen, einen der späteren Finalisten, was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen konnten, aber die für uns zunächst überraschend viel stärkere Spielweise, als bei den anderen beiden Mannschaften, im Nachhinein erklärte. Flugs stand es 3:0, wir stellten die Mannschaft sodann kurzfristig um und kassierten in Folge immerhin kein weiteres Tor mehr. Eltingen stieg in der Vorrunde weiter zum Gruppen-2. auf.

 

Das 4. Spiel wurde gegen den TV Öffingen ausgetragen. Diesmal gab es wieder viele torgefährliche Szenen für uns, die jedoch alle nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Einzig Lukas schaffte es, in der 5. Minute sein Tor zu machen. Fabian zeigte auch ein paar gute Paraden, auch die Abstöße waren ganz o. k., wodurch diese Partie mit 1:0 für uns endete.

 

Das 5. Spiel sollte unser schwerstes werden, denn wir trafen nun auf den TSG Backnang, welcher im Finale dann auch Eltingen besiegte und den Pokal gewann. Da der Trainer keine Überraschung à la Eltingen mehr erleben wollte, hatte er die Backnanger bereits beobachtet und daher die Mannschaft auf Defensivtaktik getrimmt. Trotzdem führte ein hoher Ball über alle Verteidiger und einen verdutzten Torwart hinweg direkt zum 1:0. Eine verworrene Situation vor unserem Tor, wo 3 unserer Leute plötzlich wie im „Standby“ zu sein schienen und keine Reaktion mehr zeigten, brachte uns das 2:0 ein. Auch wenn das letzte Tor unnötig war, konnten wir auf unsere Leistung trotzdem stolz sein, da wir gegen den Gruppenersten und die absolut stärkste Mannschaft des Turniers nicht mehr zugelassen und uns gut verkauft haben.

 

So belegten wir immerhin den 3. Platz in der Gruppe hinter den beiden späteren Turnierfinalisten und kamen verdient weiter, was auch unserem Selbstbewußtsein sehr gut tat.

 

Im Spiel um Platz 5 spielten wir gegen den Drittplatzierten der anderen Gruppe, den SV Hertmannsweiler.

Die Jungs wurden wieder taktisch gut vorbereitet und wußten, um was es ging, der Siegeswillen war also groß. In einer sehr spannend anzusehenden Partie auf Augenhöhe schenkten sich beide Mannschaften nichts und alle waren sehr erstaunt, wie toll unsere Kleinen spielen können! Da es bis zum regulären Spielende beim 0:0 blieb, kam es sogar zum „Elfmeterschießen“ (9 m Distanz ;-) und die Spannung stieg ins Unermeßliche. Leider waren wir auf diesen Fall aber nicht vorbereitet gewesen und die Schützen David, Calogero und Maik vergaben alle, wohingegen die anderen den Ball bei uns versenkten, womit wir uns dann schlußendlich mit dem 6. Platz nach 0:0 bzw. 3:0 n. E. zufrieden geben mußten.

 

Fazit: In durchweg spannend anzusehenden Spielen haben unsere Bambinis in diesem Hallenpokalturnier mal so richtig gezeigt, was sie können, wenn sie gut eingestellt sind und die bisher beste Turnierleistung der Saison gezeigt. Man konnte diesmal wirklich zufrieden sein und mit einem sehr guten Gefühl wieder nach Hause reisen, auch wenn wir in unserem „Endspiel“ leider keinen Ball versenken konnten. Die Einstellung und der Einsatz stimmten und es wurden wenig Fehler gemacht, diese allerdings von den beiden Finalisten eiskalt ausgenutzt. Da die beiden einzigen Mannschaften, die uns wirklich im Spiel selbst besiegt haben, am Ende Platz 1 und 2 belegten, hatten wir also auch die schwierigsten Vorrundengegner mit in der Gruppe, so daß wir überhaupt kein schlechtes Gewissen haben mußten!!

Nochmals ein Riesenlob allen Spielern, die so toll mitgefightet haben und mit 3 Siegen und einem Unentschieden eine verdiente Medaille erkämpft haben! BRAVO und DANKE dafür vom Trainer und dem GSV!

 

Es spielten (v.l.n.r.): Samuele Forciniti, Lukas Fuchs, Maik Bölling, Richard Piccinni, Calogero DiCaro, David Benninger, Fabian Ebner.

 

Ralf Piccinni

Beim WFV-Hallenturnier in Tamm / Neuen Stammtorwart gefunden!

 

Am Sonntag, den 11. März, fuhren die Bambinis zum WFV-Hallenturnier nach Tamm.

 

Aufgrund der tollen Leistung beim Fellbacher Pokalturnier waren Motivation und Vorfreude groß.

 

Im ersten Spiel trafen wir auch gleich auf den Gastgeber selbst, den VfB Tamm.

In einer müden Partie ohne jeglichen Akzente beider Seiten trennte man sich mit 0:0. Unser neuer Stammtorwart, Richard, hatte fast nichts zu tun, aber die wenigen erforderlichen Paraden waren ganz gut anzusehen. Auf dem Feld selber jedoch war keine Taktik oder Strategie erkennbar.

 

Das 2. Spiel bestritten wir gegen den FSV Oßweil. Auch dieses Spiel war langweilig, was vielleicht auch daran lag, daß in dieser Halle ohne Bande gespielt wurde, wodurch der Ball ständig ins Aus ging und das Spiel ungebührlich häufig unterbrochen werden mußte zwecks Einrollern und Ecken. Durch den einzigen schlechten Abstoß (wieder mal) direkt vor die Füße des Gegners fingen wir dann noch unnötigerweise das 1:0 ein.

 

SGV Murr war dann unser 3. und letzter Gegner und wir nahmen uns vor, wieder zu spielen, wie in Fellbach. Die Spielweise war dann auch schon wieder viel interessanter und positionsbezogener, auch wenn der Ball durch die Bandenproblematik dauernd ins Aus bugsiert wurde, was den Spielfluß wirklich negativ beeinflußte. Dann kassierten wir doch das 1:0 in der 4. Minute. Das 2:0 fiel dann in der 2. Spielhälfte, aber David konnte kurz darauf wenigstens noch auf 2:1 verkürzen. Auch wenn das Spiel verloren ging, kann gelobt werden, daß Luca eine ganz gute Abwehrleistung zeigte, sowie der Torwart eine Reihe von ganz guten Paraden und Ballfängen verzeichnen konnte.

 

Fazit:

Auch wenn die Ergebnisse nicht so waren, wie wir es uns erhofft hatten nach dem guten Turnier in der Vorwoche, hatten wir doch wieder Möglichkeiten, Neues auszuprobieren und verschiedene Positionen, wie z. B. den Sturm mit Lukas, die Abwehr mit Luca und das Tor mit Richard, neu zu besetzen, was unsere Flexibilität und Effizienz in Zukunft erhöhen wird.

Vor allem der neue Torwart empfiehlt sich stark für weitere, auch publikumswirksame Einsätze, denn er spielt gut mit und geht auch gegen anstürmende Gegner raus. Die Stürmer blieben heute allerdings hinter ihren Möglichkeiten zurück, bewiesen aber immerhin im letzten Spiel trotzdem noch Biß. Wenn das Taktikspiel noch weiter verbessert wird und wieder da anknüpfen kann, wo wir in Fellbach aufgehört haben, können unsere Bambinis bestimmt noch Großes leisten!

Es spielten (v.l.n.r.): Maik Bölling, Samuele Forciniti, Calogero DiCaro, Lukas Fuchs, Fabian Berloger, Richard Piccinni, Luca Pientsch, David Benninger

 

Ralf Piccinni

Beim WFV-Hallenturnier in Affalterbach immer weniger Tore gegen stärker werdende Gegner zugelassen!

 

Am Sonntag, dem 25. März, fuhren die Bambinis zum WFV-Hallenturnier nach Affalterbach. Diesmal rückten wir mit 9 Spielern an, weshalb wir heute „aus dem Vollen schöpfen“ konnten und auch ein paar Experimente mit den ganz Kleinen wagen.

 

Da Neckarrems eigenen Worten des Trainers zufolge in der Trainerbesprechung vor dem Turnier eingestand, „noch nicht ausgeschlafen“ zu sein, wurde mein Vorschlag, unser Spiel vorzuziehen, mit deren Einverständnis angenommen und wir hatten die Ehre, sogar das Turniereröffnungsspiel gegen den TV Pflugfelden machen zu dürfen: Es gab einige top Paraden unseres Torwarts Richard zu sehen, aber da sich Abwehrspieler Luca nicht an die Vereinbarung gehalten hat, maximal nur bis zur Mittellinie vorzurücken und als Bollwerk zu fungieren, fiel dann doch das 1:0, als der Torwart dadurch alleine gleich 2 Gegnern und damit chancenlos gegenüberstand. In der 5. Minute machte Pflugfelden dann noch ein weiteres Tor. Zu schlechter Letzt schoß Abwehrrecke David dann noch ein Eigentor und die Auftaktpartie war zu Ende. Bedenkt man aber, daß der Gegner einen sehr starken Sturm hatte und sehr viel Druck auf unser Tor gemacht hat, weshalb wir auch selten in die gegnerische Hälfte vordringen konnten, konnten wir mit dem Ergebnis dennoch ganz zufrieden sein, zumal die vielen erfolgreichen Abwehrmanöver unseres Torwarts Richard wieder sehr schön anzusehen waren und ein höheres Ergebnis verhinderten.

 

Im 2. Spiel hatten wir dann eine der aktuell stärksten Bambini-Mannschaften gegen uns, nämlich FSV Bissingen 08, die überall reihenweise Pokalturniere gewinnen. Somit stellte der Trainer die Mannschaft auf noch stärkere Defensivtaktik ein und mahnte Konterangriffe an. Über einen langen Zeitraum hielten die Linien auch und wir setzten durch Konter Bissingen sogar hin und wieder unter Druck, allerdings scheiterte man jedes Mal am Torwart oder am Pfosten. Als unser Tormann beim Abwehrangriffsversuch einmal dann leider versehentlich am Ball vorbei kickte, fiel dann doch noch das Tor für die Bissinger. In der allerletzten Sekunde flutschte Richard im Abwehrlauf dann noch der Ball zwischen den Beinen zum 2:0 Endstand durch, was aber auch Profitorwarten immer wieder passiert. Bedenkt man, daß DIE Top-Mannschaft Bissingen 08 eigentlich nur mit Mühe und Glück 2 Tore machen konnte, konnten wir auch mit diesem Spiel ganz zufrieden sein, wenngleich die beiden unglücklichen Tore etwas wurmten.

 

In der langen Pause bis zum nächsten Spiel legten wir eine Trainingseinheit an der Sonne im Freien ein und übten Paßspiel und Torschüsse. In unserem 3. und letzten Spiel, das gleichzeitig auch das Bambiniturnierschlußspiel war, trafen wir auf eine nicht minder gefährliche Mannschaft, nämlich die SpVgg Besigheim, weshalb wir auch hier wieder mit derselben Abwehrstrategie aufwarteten. Auch diesmal schien die Rechnung aufzugehen und die Angreifer kamen nicht zum Zuge, mußten vielmehr beherzt vorgetragene Konterangriffe unserer Jungs abwehren, die sich durchaus einige torgefährliche Szenen erarbeiteten, an denen durchweg unser quirliger Lukas, der im Spielverlauf auch 2 x vom Gegner zu Boden gebracht worden ist, immer beteiligt war. Als dann während einer der vielen Abwehrschlachten vor unserem Tor Fabian plötzlich Seitenstechen, infolgedessen er dann auch anschließend ausgewechselt werden mußte, bekam, dadurch den Ball nicht weit genug abwehren konnte und dieser deshalb direkt vor dem Fuß des Gegners landete, schossen die Besigheimer doch noch ein Tor, bei dem es auch bis zum Spielende blieb. Für kurzzeitige Verwirrung sorgte gegen Ende noch der kleine Yunus-Emre, welcher - ohne eingewechselt zu sein - plötzlich mit auf dem Spielfeld herumstapfte und sich somit für den Rest des Spiels selber disqualifiziert hatte. Da wir auch dieses Spiel wieder nur unglücklich verloren haben, kann man mit der Spielweise unserer Jungs, insbesondere der Abwehr und unseres Torwartes, der wieder viele gefährliche Toraktionen der Gegner verhinderte, zufrieden sein.

 

Fazit: Auch wenn wir in diesem Turnier keinen Sieg davongetragen haben, muß man anerkennen, daß unsere Bambinimannschaft im Turnierverlauf gegen immer stärker werdende Mannschaften immer weniger Tore zugelassen hat, was somit eine ganz positive Entwicklung ist und ein Lob verdient. Ebenso hatten wir diesmal auch die ganz Kleinen, wie Burak und Yunus, in den 2. Spielhälften zum Zuge kommen lassen, die eigentlich noch ca. ½ Jahr Entwicklung brauchen, um zu einem Stammplatz im Kader zu kommen. Sehr gut für uns auch die neuerlich untermauerte Gewißheit, daß die bis vor einiger Zeit noch schwelende Frage nach dem Stammtorhüter richtig für Richard gefallen ist, welcher wieder einen ganz guten Auftritt als aktiv mitspielender Torwart hatte. Hierfür gebührt Trainer Frank ein großes Lob, der ihn entdeckt hat.

Es spielten (v.l.n.r.): Fabian Berloger, Yunus-Emre, Luca Pientsch, Burak Asik, Fabian Ebner, Maik Bölling, David Benninger, Lukas Fuchs, Richard Piccinni.

 

Ralf Piccinni

Beim Feldspieltag in Murr wieder „eingefahren“ / Schießbude eröffnet!

 

Am Sonntag, dem 22. April, fuhren die Bambinis zum Feldspieltag, der erst mit halbstündiger Verspätung begann, in die Nachbargemeinde Murr.

 

Im ersten Spiel traten wir gegen den KSV Hoheneck an. Das Spiel spielte sich weitestgehend vor dem eigenen Tor ab, der Ball wurde einfach nicht nach vorne gebracht, von Sturm keine Spur. Zwar gab es die eine oder andere gute Parade vom Torwart, aber als dann plötzlich alle eigenen Spieler vorne waren, fiel dann das 1:0, nachdem 2 Gegner durchgebrochen waren und vor unserem Tor auftauchten. Einige wenige fühlbare Chancen taten sich zwar auf, verwertet werden konnte jedoch keine, die Spitzen blieben stumpf. Die Abwehr sollte auch im weiteren Turnierverlauf ein Problem bleiben, da die Spieler einfach nicht die ihr zugedachten Positionen einhielten. Als weiteres Problem stellte sich heraus, daß die Stürmer einfach nicht in die Zweikämpfe stiegen und sich viel zu passiv verhielten. Somit war das 2:0 unausweichlich. Zwar rettete Richard ein paarmal direkt auf der Linie, aber nach einem schlecht ausgeführten Freistoß von uns fiel das 3:0. Dann war die Schießbude eröffnet: 4:0 nach einer schlechten Ballannahme nach einem Abstoß. Zu zaghafte bis gar nicht gesuchte Zweikämpfe, verbunden mit viel zu wenig Laufbereitschaft und am Ende nur noch sinnloses Gebolze beendeten das Spiel dann mit 5:0. Der gegnerische Torwart hatte überhaupt nichts zu tun, weil sich alles nur in unserer Hälfte abspielte und tanzte zeitweise sogar im Tor herum, so zahnlos waren wir. Der bereits in der ersten Halbzeit einsetzende Nieselregen, der bis Spielende währte, soll auch nicht als Entschuldigung herhalten, es mußte einfach alles besser werden!

 

Aber es sollte leider anders kommen: Das 2. Spiel trugen wir gegen den SKV Hochberg I aus. Diese Mannschaft spielte richtig gut auf und hatte zahlreiche Tricks auf Lager. Nach einer Ecke flutschte aber erstmal der Ball zwischen des Torwarts Arme hindurch. Nachdem 2 vollkommen ungedeckte Gegner plötzlich vor dem Tor auftauchten, fiel das 2:0. Obwohl der Trainer verzweifelt die Abwehr zur Deckung der Gegner anmahnte, wurde einfach nicht umgesetzt, was in der Pause besprochen und während dem Spiel anweisend den Spielern zugerufen wurde und so ging das fröhliche Tontaubenschießen munter weiter bis zum 5:0. Der „Sturm“ auch weiterhin ohne Biß und Druck nach vorne. Da weiterhin keinerlei Deckung der Gegner vor dem Tore stattfand, steckte der vollkommen abwehrlose Torwart, der in seiner Hilflosigkeit immer weiter auf die Linie zurückgedrängt wurde und somit noch ungünstiger stand, noch weitere Treffer bis zum 12:0 und dem erlösenden Schlußpfiff ein. Der Begriff der Schießbude bekam eine neue Dimension.

 

Trainer Frank war so verzweifelt und enttäuscht von den Jungs, daß er sogar die beiden letzten Spiele absagen wollte und alles hinschmeißen, konnte aber dann vom Autor doch noch vom Gegenteil überzeugt werden. Dies zeigt, wie angespannt die Situation war, denn man hatte sich nach dem letzten Feldspieltag am 1. April auf eigenem Feld, bei dem man ähnlich „eingefahren“ ist, eigentlich gedacht, daß es nicht schlimmer kommen könnte, als es kam.

Nach einer Bubelei mit Verletzung mußte dann auch noch der Torwart Richard für den Rest des Turniers ausgewechselt werden und wir mußten im 3. Spiel gegen DJK Ludwigsburg mit unserem Ersatztorwart Fabian antreten. Gleich nach Anstoß fiel auch schon das erste Tor. Aufgrund der Tatsache, daß diese Mannschaft sehr viel schwächer war, als die beiden vorigen, brachten wir sogar noch einige wenige Schüsse in Richtung Tor zuwege, aber dabei blieb es auch. Somit besiegte uns diese schwach spielende Mannschaft am Ende sogar auch noch mit 2:0.

 

Im 4. und zum Glück letzten Spiel kickten wir gegen den TSG Steinheim. Gleich nach einem hohen Ball fiel das 1:0. Aber diesmal schienen die Mahnungen und Ansprachen der Pause etwas bewirkt zu haben, denn Calogero schaffte unmittelbar danach den Ausgleich, womit unser allererstes Tor dieses Turniers fiel! Aber die Freude währte nur kurz, denn nach einem schlampigen Abschlag direkt auf den Fuß des Gegners antwortete dieser mit dem 2:1. Dies war der Auftakt, die Schießbude wieder zu eröffnen: Ein Abwehrfehler führte zum 3:1. Nun war wieder Statuenfußball angesagt, Freistöße gingen ins Leere, das Zusammenspiel funktionierte in keinster Weise, 4:1, ein Fehlpaß von Maik brachte das 5:1, nach weiteren Abwehr- und Abstoßfehlern schloß Fabian die Schießbude beim erlösenden Schlußpfiff dann bei einem Endstand von 7:1.

 

Fazit: Dieses Schützenfestturnier braucht nicht weiter kommentiert zu werden, denn allen Beteiligten ist klar, daß sich die Spielweise grundlegend ändern muß. Auch wenn Leistungsträger, wie Lukas und David fehlten, darf dies für eine Mannschaft nicht als Entschuldigung herhalten, denn die Jungs machten einfach nicht, was gesagt wurde. Es fehlte beobachtbar schlicht der Wille, den Ball zu wollen und man schaute über lange Strecken einfach zu, was der Gegner mit dem Runden wohl zu machen gedenkt. Diese Passivität der Spieler, verbunden mit einer Abwehr, die dem Namen nicht gerecht wird und mit dem Begriff „Deckung“ trotz Ansprache offensichtlich nichts anzufangen weiß, führten zu diesem Ergebnis. Es gibt also noch viel zu tun, packen wirs an!

Es spielten (v.l.n.r.): Fabian Berloger, Fabian Ernst, Calogero DiCaro, Maik Bölling, Yunus Emre, Richard Piccinni, Adem Vural.

 

Ralf Piccinni

Heimspiel / WFV-Turnier in Pleidelsheim

 

Am Sonntag, dem 29. April, war wieder mal Feldspieltag in Pleidelsheim. Das Wetter war schön und alle haben sich vorgenommen, es diesmal besser zu machen, daheim zumal: Die Motivation war also groß!

 

Aufgrund der schmerzlichen Schießbudenerfahrung vom letzten Mal haben wir uns vorgenommen, diesmal abwehrbetonter aufzutreten, um den Kasten möglichst sauber zu halten, sowie die jedem zugedachten Positionen auch einzuhalten.

So kamen die ersten Gäste, die SGM SKV Erligheim/SV Walheim, gar nicht richtig ins Spiel und es stand zur Halbzeit immer noch 0:0. Obwohl die anderen Kinder alle viel größer waren, als unsere Jungs, konnten sie einfach keinen Stich landen. Dann machte sogar David, welcher sich vor dem Spiel noch respektvoll über die Größe der Gegner geäußert hatte und vom Trainer ermutigt wurde, daß dies überhaupt keine Rolle spielen darf, in der 2. Halbzeit in einem beherzt vorgetragenen Angriff sogar die Führung zum 1:0 für uns klar! SUPER, die Fußballwelt war für unsere Bambinis wieder gerettet und die Spielfreude ihnen anzusehen. Aber der Druck der Gegner ließ nicht nach, unsere Abwehr stand jedoch gut und ließ weiterhin nichts zu. Ein toller Sturmlauf von Maik scheiterte leider am Pfosten, auch Lukas arbeitete gut nach vorne. Aber dann bekamen wir nach einem unbeabsichtigten Handspiel von Calogero am Ende noch einen Elfmeter, bei dem unser Richard leider nur mit den Fingerspitzen am Ball noch dran war, zum 1:1 Endstand verpaßt.

Auf jeden Fall war das Spiel spannend anzusehen und man gewann wieder einen Eindruck davon, wie gut unsere Kleinen eigentlich spielen können, wenn Sie „hungrig“ sind. Luca und Calogero zeigten eine tolle Abwehrleistung, auch unser Torwart Richard, der in der letzten Partie genauso enttäuschte, wie andere, unterstrich mit einigen guten Paraden, daß er wieder zu guter Form zurückgefunden hat, somit konnten wir sehr zufrieden und guter Dinge ins nächste Spiel gehen.

 

Im 2. Spiel traten wir gegen den KSV Hoheneck an. Gleich nach dem Anpfiff gelang den Gästen ein Überraschungsangriff: Richard parierte zwar den ersten Schuß, aber der Gegner bekam den Ball nochmals vor die Füße und versenkte zum 1:0. Nach einer unerklärlichen Reaktionslosigkeit des Torwarts flog der Ball gleich nochmals ins Tor zum 2:0. Irgendwie kamen wir in diesem Spiel dann nicht mehr so gut ins Spiel, obwohl sich alle an die ihnen zugedachten Positionen hielten und auch weiterhin den Willen zeigten, den Ball zu wollen, aber die anderen waren einfach trickreicher und ballsicherer – warum, sollten wir später noch erfahren… So fiel das 3:0, nach einem Eckstoß und Stellungsfehlern in der Abwehr und nach ein paar nicht so dollen Abstößen das 4. und das 5. Tor. Nach einem gut ausgeführten Freistoß des Gegners und Deckungsfehler unsererseits stand es 6:0. Zwar wehrten wir dank Luca und David weiterhin zahlreiche Angriffe ganz gut ab, dennoch endete das Spiel aufgrund der spielerischen Überlegenheit der Gegner mit 7:0.

Es war im Vergleich zum ersten Spiel ein ganz anderes anzusehen, das Ergebnis gefiel natürlich keinem, man muß aber lobend erwähnen, daß sich unsere Bambinis bis zum Schluß nicht aufgegeben haben und kämpften! Der Gegner war übermächtig und am Ende haben wir noch erfahren, daß sie 2 große Spieler aus der F-Jungend drin hatten, weil sie nicht genug Bambinis zum Spielen hatten… daran lags also, daß wir trotz unserer Mühen nicht mit Erfolg gekrönt werden konnten… wenn wir das früher gewußt hätten, hätten wir unsere Abwehr ganz anders formieren und auch auf dem Feld anders agieren können (hätten wir z. B. nicht zum Ausgleich zeitweise auch einen F-Jugendspieler, wie Robin, bringen können, der am Vormittag einige super Tore gemacht und viele Chancen herausgearbeitet hat?? ;-). Spaß beiseite, natürlich nicht, aber egal, Hauptsache, es hat wieder Spaß gemacht!

 

Das 3. und letzte Spiel gegen den TV Aldingen I fand dann leider gar nicht statt, weil die Aldinger mit ihren beiden Mannschaften I und II erst gar nicht zum Turnier erschienen sind. LL

Die Bambinis waren enttäuscht, daß sie nicht nochmal spielen durften, weil sie richtig scharf auf Erfolge und hochmotiviert waren. Es ist auch schade, daß es immer wieder so Spielverderber gibt, die einfach nicht zum Turnier erscheinen und unentschuldigt fehlen, das finden wir richtig unsportlich.

 

Fazit:

Die Aussichten für die nächsten Spiele sind gut und die Einstellung der Mannschaft paßte, wenn auch nicht das letzte aber erklärbare Spielergebnis dazu. Zwar ist punktuell noch das eine oder andere verbesserungswürdig, aber wir traten heute schon wieder viel besser und selbstbewußter als Mannschaft auf, was uns positiv in die nächsten Spiele tragen wird! Der Spaß war da und teilweise auch der Erfolg, also: Weiter so Jungs!

Es spielten (v. l. h. n. r. v.): Maik Bölling, Lukas Fuchs, Calogero DiCaro, Samuel Forciniti, David Benninger, Luca Pientsch, Richard Piccinni, Yunus Emre, Burak Asik.

 

Ralf Piccinni

Sieg beim WFV-Turnier in Leonberg-Warmbronn / Elfmeterkiller

 

Am Sonntag, dem 06 Mai 2012, fuhren die Bambini zum WFV-Turnier nach Leonberg-Warmbronn. Das Wetter war unbeständig und der Regen absehbar, was aber unserer Motivation keinen Abbruch tat.

 

In der Strategiebesprechung vor dem Spiel wurden die Rollen und Positionen, sowie die turnusmäßigen Auswechslungen genau festgelegt und nochmals daran erinnert, daß es ein Mannschaftsspiel ist. Die Atmosphäre im Team war gut und viel besser, als das wechselhafte Wetter und jeder wollte gewinnen.

 

Im Auftaktspiel mußten wir wieder mal auch gleich gegen den Gastgeber selbst, die Spvgg Warmbronn, antreten, die auch sofort Druck machte. Als Calogero dann seine ihm zugedachte Abwehrposition aufgab und plötzlich vorne war, fiel dann auch gleich das 1:0. Ein großer Weißer mit der Nr. 7 und einem sehr harten Schuß sorgte dann durch einen Abpraller vom ballfangenden Torwart für das 2:0. Es gab wieder einige gute Paraden unseres Torwarts, sowie einige gute Angriffe unserer Stürmer zu sehen und nach einem gut ausgeführten Freistoß schlossen wir durch David sogar zum 2:1 auf, bravo! Unsere Raumaufteilung war absprachegemäß gut und ein Ball wurde sehenswert auf der Linie gerettet, aber der trickreiche Große der Gastgeber war weiterhin spielbestimmend und vergrößerte bis zur Halbzeit auf 4:1, einen Freistoß versenkte er direkt zum 5:1. Nach einem Foulspiel Calogeros im Strafraum bekamen die Gastgeber auch noch einen Elfmeter, den ausgerechnet auch noch der große Weiße mit dem harten Schuß verwandeln wollte… Wir rechneten schon mit einem weiteren Tor, aber nein: Richard hielt den Ball sensationell toll, der Jubel war groß! Leider mußte unser Elfmeterkiller aber aufgrund des überaus harten Schusses dann verletzt ausgewechselt werden… L

Hierauf folgten ein paar sehr schöne Zweikämpfe unserer Jungs und ein toller Sturmlauf Lukas‘ führte immerhin noch zum 5:2.

Da unser Ersatztorwart heute nicht dabei war, hatte behelfsweise Calogero diese Rolle übernommen, der zwar sehr motiviert wirkte aber leider ungeübt in dieser Position dann chancenlos schnell hintereinander noch 2 Tore der großen Nr. 7 bis zum 7:2 Endstand kassierte („Nomen est Omen“?! ;-).

Der große, spielbestimmende weiße Gastgeber mit der Nr. 7 entpuppte sich am Ende dann als F-Jugenspieler… Naja, das hatten wir ja auch schon beim letzten Turnier in Pleidelsheim erlebt, wie das dann läuft, weshalb wir uns die Spielfreude aber dennoch nicht verderben ließen und genauso motiviert in das nächste Spiel gegen SGV Hochdorf gingen:

Nach einer guten Auftaktparade ballerte ein Großer, der irgendwie immer alle umspielte, das 1. und 2. Tor bei uns rein. Dann stand unsere Abwehr aber wie geplant und bis zur Halbzeit konnte er nur noch ein weiteres Tor erzielen. Nach dem Seitenwechsel knallte er einen hohen Ball über alle Köpfe hinweg zum 4:0 rein. Ein direkter Freistoß von ihm direkt ins Tor besiegelte das 5:0. Unsere Jungs waren dann nur noch in der eigenen Hälfte festgenagelt und standen verdutzt vor dem Tor herum, weil sie spielerisch einfach nicht an diesen Spielmacher rankamen, der dann nacheinander durch alle hindurch noch 2 Tore zum 7:0 schoß und schließlich beim einsetzenden Platzregen das Spiel bei 8:0 beendete…

Es stellte sich auf Nachfrage bei der Spielleitung dann heraus, daß es sich bei diesem Spielmacher auch wieder um einen F-Jugendspieler gehandelt hat; von den anderen Kindern dieser Mannschaft hat man überhaupt nichts gesehen, sie waren quasi nur Statisten.

 

Wir finden es eine absolute Unart, daß in letzter Zeit bei einigen Bambini-Mannschaften z. T. bis zu 2 F-ler (wie zuletzt daheim unschön erlebt) zum Einsatz kommen, nur weil man unbedingt gewinnen möchte. Das zerstört nicht nur die Spiele, sondern auch die Motivation der Kinder (und bestimmt auch z. T. die Spielfreude derjenigen in der Mannschaft des Spielmachers, da die ja überhaupt nichts mehr machen müssen und zu bloßem Beiwerk reduziert werden). Mit Chancengleichheit hat das nichts mehr zu tun. Wir finden, daß es hauptsächlich um den Spielspaß gehen muß, unabhängig davon, ob man gewinnt oder (kämpfend und mit erhobenem Haupte) verliert.

 

Im 3. Spiel ging es dann gegen den TSV Schafhausen, dessen Spieler zu unserer Freude von Größe und Statur unseren gleich waren; ein Großer aus der nächsten Klasse war diesmal nicht dabei, womit erstmals heute bei diesem Turnier echte Chancengleichheit herrschen sollte. Unser Torwart Richard war auch wieder fit. Dennoch hatten wir unsere Strategie für das letzte Spiel komplett umgestellt und sowohl die Defensive als auch die Offensive anders eingestellt. Außerdem konnte unsere Speerspitze Lukas im 2. Spiel aufgrund von Problemen mit dem Oberschenkel leider nicht von Anfang an spielen. Nach einem Freistoß für uns infolge Handspiels schoß David gleich zu Beginn das erste Tor für uns, die Freude war riesengroß, da erstmals seit langer Zeit auch mal wieder ein Führungstreffer erzielt werden konnte! Und dann liefen unsere Jungs zu Hochform auf, da kein überlegener, größerer Feldspieler einer höheren Jugend sie diesmal behinderte und nicht ins Spiel kommen ließ: Calogero erzielte bis zur Halbzeit noch 2 Tore zum 3:0, der Hattrick also blieb ihm knapp verwehrt. Gleich nach dem Seitenwechsel machte er nach einem Sturmlauf das 4:0; hätte er bei weiteren vergleichbaren Aktionen besser abgespielt, wären noch 2 Kugeln drin gewesen… aber egal: Ein super ausgeführter Eckball von ihm traf genau auf die Keeperin und prallte von ihr ab ins Tor zum 5:0, spitzenmäßig! Als dann Lukas sich von seiner Verletzung erholt hat, wurde er eingewechselt und machte flugs den Endstand zum 6:0 fix, die Bambiniwelt war absolut wieder in Ordnung!

 

Fazit: Durch diesen sehr erfolgreichen Turnierabschluß haben sich die positiven Aussichten für die nächsten Spiele weiter verstärkt, da heute bewiesen werden konnte, daß unsere Bambinis durchaus sehr gut spielen können, wenn die Chancen ausgewogen sind und keine hinzugemogelten, größeren Spieler den Spielfluß und die –freude beeinträchtigen; letztere bestand bis zum Schluß, wie man unserem Mannschaftsfoto auch unschwer entnehmen kann. Selbst in den beiden verlorenen Spielen gegen jeweils einen übermächtigen Spieler kämpften sie so gut es ging und versuchten, im Rahmen ihrer Möglichkeiten dagegen zu halten und zeigten eine gute Mannschaftsmoral, weiter so Jungs! J

Es spielten (v. l. n. r.): Richard Piccinni, Samuel Forciniti, Lukas Fuchs, David Benninger, Yunus-Emre Evcim, Maik Bölling, Calogero DiCaro.

 

Ralf Piccinni

Lokalderby in Ingersheim / Positiver Saisonabschluß

 

Am Sonntag, dem 20 Mai 2012, fuhren die Bambini zum WFV-Saisonabschlußturnier in die Nachbargemeinde Ingersheim.

 

Da ein Lokalderby immer eine besondere Herausforderung ist, freuten sich schon alle Kinder auf einen möglichen Sieg und waren entsprechend motiviert. Auch der Trainerstab war mit Trainer Frank, der erstmals nach dem am vergangenen Fr. erfolgten, überraschenden Rücktritt vom am 11.5. ebenso überraschend verkündeten Rücktritt, wieder auf Sollstärke, was alle freute und unsere Ausgangsposition verbesserte. J

 

Im ersten Spiel traten wir gegen TSV Affalterbach an. Die Jungs haben von Anfang an gekämpft. Gut herausgespielte Chancen von Lukas und Calogero konnten aber leider nicht verwertet werden. Dann wurden gewisse Spieler Opfer eigener Bewegungslosigkeiten was dann in Verbindung mit zunehmend gefährlicher werdenden Situationen vor unserem Tor zwangsläufig zum 1:0 gegen uns führen mußte. Trotzdem hielten die Wälle und im Tor wurden auch einige gefährliche Bälle abgewehrt. Unmittelbar nach Beginn der 2. Halbzeit fiel dann das 2:0 nach einem überraschenden Massenangriff der Gegner, der unsere Abwehr in Verwirrung stürzte. Aber dann konnte Calogero zum 2:1 aufschließen. Irgendwie kamen unsere Spieler dann trotz gutem Zweikampfverhalten und einiger guter Chancen und Torschüsse nicht weiter durch und scheiterten jedes Mal am auch ganz guten gegnerischen Keeper, der schon mal den Ball in letzter Sekunde noch auf der Linie stoppen konnte. Bis zum Spielende bekamen wir in dieser ausgewogenen Partie aber statt weiteren Toren wenigstens noch einige sehr gute Paraden Richards im Tor zu sehen, die uns vor einer höheren Niederlage bewahrten.

 

Im 2. Spiel traten wir dann gegen den Gastgeber, FV Ingersheim II, an. Der Wille, den Nachbarn zu besiegen, war ausgeprägt. Einen Abschlagsfehler des gegnerischen Torwarts nutzte dann auch Calogero gleich zur 1:0 Führung, somit waren alle zunächst ganz guter Dinge! Unsere Abwehr stand in diesem Spiel stabil, bis dann durch eine mangelhafte Ballannahme nach einem Abstoß unnötigerweise das 1:1 fiel. Ansonsten wurde im weiteren Spielverlauf auch in diesem Match ganz gut gekämpft und versucht, nach vorne zu spielen. Lediglich das schnellere Abspiel und Reagieren auf plötzliche gegnerische Ballgewinne fiel uns noch schwer und ist verbesserungswürdig. Durch einen vollkommen unnötigen Abwehrfehler Samuels, welcher plötzlich wie zur Salzsäule erstarrt stand, als ein Gegner mit dem Ball an ihm vorbeidribbelte, fiel dann doch noch ein weiteres Tor zum Endstand von 2:1 – schade, ma c’est la vie…

 

Aller guten Dinge sind 3, somit brannte man im Dritten und letzten Saisonspiel gegen Spfr. Großsachsenheim endlich wieder auf einen Sieg. Die Entschlossenheit war groß, zumal man die beiden vorangegangenen Spiele ja nicht aus kollektivem Unvermögen, sondern nur wegen individuellen Fehlern verloren hat, also die Jungs ihr Potential, das in ihnen steckt, schon spürten. Maik nutzte dann sogleich die Verwirrung vor dem gegnerischen Tor nach einem von Calogero gut ausgeführten Freistoß zum 1:0, supiiii, alle freuten sich schon wieder. J

Einige weitere Torchancen im weiteren Verlauf wurden jedoch nicht verwertet. Nach einem guten Schuß von Calogero fiel dann doch noch das 2:0, welches wir aufgrund einer guten Abwehr und Torwartleistung dann auch noch bis zum Schluß halten konnten!

Bravo und Danke an alle Mitspieler, das war wirklich ein schöner und positiver Spiel- und Saisonabschluß, zu dessen Ende alle dann sogar noch eine schöne Teilnahmeurkunde erhielten (s. Foto).

 

Fazit: Alle Spiele waren im Prinzip ganz gut und spannend anzusehen, die Spieler gaben nie ganz auf. Lediglich ein paar individuelle Fehlleistungen beeinträchtigten die Ergebnisse negativ, aber alle Spiele waren gewinnbar, zumal auf gegnerischer Seite diesmal auch kein „Großer“ im Einsatz war. Wenn dann noch die gelegentlichen Reaktionslosigkeiten, anstatt dem verlorenen Ball nachzusetzen und zeitweisen Spaziergänge auf dem Rasen, wie wenn nichts wäre, abgestellt werden können und die Chancenverwertung im Abschluß noch verbessert wird, sind für die nächste Saison klar und deutlich positive Ausblicke erkennbar, weiter so Jungs! J

Es spielten (v. h. l. n. r. v.): Maik Bölling, Samuel Forciniti, Calogero DiCaro, Lukas Fuchs, Burak Asik, Adem Vural, Richard Piccinni.

 

Ralf Piccinni

Wieland-Bochmann-Turnier 

 

Am Sonntag, dem 27 Mai 2012, nahm unsere Bambinimannschaft an unserem 6. Wieland-Bochmann-Gedächtnisturnier teil.

Vor heimischer Kulisse waren alle wieder mal hochmotiviert, zumal wir auch die letzte Heimspielpleite vom VoBa-Cup wieder gut machen wollten. Außerdem konnten wir heute stolz unsere neuen Trikots unseres Sponsors „ELNOVIO – The Men’s Gala“ (Pleidelsheimer Hochzeitsmodenausstatter speziell für Herren) tragen, mit denen wir uns besonders siegessicher fühlten.

 

Im Bambini-Eröffnungsspiel sollten wir planmäßig gegen SKV Eglosheim antreten. Das Spiel lief gut an, aber dann wurde plötzlich bemerkt, daß merkwürdigerweise statt Eglosheim Warmbronn auf dem Platz gegen uns stand und die Partie wurde abgebrochen. Nach einigem Durcheinander und Verwirrung wurden alle Trainer bei der Turnierleitung zusammengerufen und festgestellt, daß verschiedene Spielpläne im Umlauf waren, unserer jedoch richtig war… na, immer wieder mal was Neues, damits nicht langweilig wird… ;-)

 

Mit etwas Verspätung konnten wir dann gegen unseren richtigen Gegner auflaufen. Gleich nach dem Anpfiff hatten wir auch einige hochkarätige Chancen, die aber leider nicht verwertet wurden. In einer weiterhin sehr ausgeglichenen und spannenden Partie gabs wieder super Paraden von Richard und einige schöne Sturmversuche von Lukas zu sehen. Dabei sollte es aber leider bleiben: Nach einem Abschlag und herumstehenden Abwehrspielern, die nach der unmittelbaren Auswechslung von Abwehrchef David offenbar nicht wußten, wie ein Ball anzunehmen ist, ergatterte der Gegner den Ball und machte das 1:0. Auch hielten die orientierungslosen Abwehrspieler ohne David ihre Positionen nicht mehr richtig ein und schnell hatten wir das 2:0 drin. Dann wachten sie auf und der Riegel war wieder dicht. Da aber nach vorne weiter nichts erfolgreich lief, blieb der Stand und das Spiel ging – eigentlich unnötigerweise – somit verloren.

 

In der Pause wurden die Positionen nochmals genau besprochen und an das Zusammenspiel- und Abspielverhalten gewisser Spieler appelliert. Weil der Kampfgeist weiterhin spürbar war, gingen wir optimistisch in das nächste Spiel gegen TSV Schwieberdingen I. Dummerweise fiel gleich zu Beginn nach Stellungsfehlern in der Abwehr, verbunden mit einer Reaktionslosigkeit des Torwarts das 1:0 für die Anderen. Kurz danach fielen wieder unnötigerweise 2 Tore bis zum 3:0. Unabhängig davon lief nach vorne diesmal aber auch wieder rein gar nichts: Jeglicher Ansatz verlief erfolglos und man muß im wahrsten Sinne des Wortes von stumpfen Spitzen sprechen, was war nur los?? Wo war die Euphorie geblieben, Tore zu schießen? Von Zusammenspiel der Stürmer konnte keine Rede sein, Lukas mühte sich wirklich ab, aber sein Partner Calogero ließ ihn stellenweise alleine und spazierte stattdessen auf dem Platz herum, was aber auch seine Auswechslung bewirkte. Somit mußten wir uns – leider wieder torlos - mit einem Stand von 4:0 am Ende langsam mit dem Gedanken auseinandersetzen, daß wir wahrscheinlich wieder bei einem Heimturnier nicht über die Vorrunde hinaus kommen… L

 

Im 3. Vorrundenspiel trafen wir auf TSV Kleinsachsenheim. Gleich zum Auftakt gab es einige Top-Paraden unseres Torwartes und auch das Zusammenspiel klappte besser. Aber ein übermächtiger Spieler mit der Nr. 15, der von Beginn an starken Druck aufs Tor entwickelte und welcher von allen gleich als offensichtlicher, größerer, mindestens F-Jugendspieler, lokalisiert worden ist, machte das Spiel und übernahm nicht selten auch den Ball vom Fuße eigener Mitspieler weg... Nach einem unnötigen Handspiel von Adem bekamen die Gegner auch noch einen Strafstoß, den - ausgerechnet, lieber Trainer von Kleinsachsenheim, muß DAS denn dann auch noch sein?? - der 15er auch sicher verwandelte. Im weiteren Verlauf erarbeitete sich Lukas durchaus noch 2 hochkarätige Chancen, die er aber leider nicht verwandeln konnte. Nach einem Lattenschuß prallte der Ball dann auch noch zum 2:0 hinein. Der große Blonde mit der Nr. 15 schoß dann kurz vor Schluß das 3:0 und besiegelte somit das Vorrundenaus für uns endgültig. Dank unserer diesmal gut funktionierenden Abwehr konnte er nicht noch mehr Kugeln reindrücken, das spielte aber für das Ausscheiden aus dem Turnier sowieso keine Rolle mehr. Unserem Protest wegen Einsatzes eines offensichtlichen Nicht-Bambino wurde nicht stattgegeben, obwohl im Teilnahmebogen von Kleinsachsenheim die Rückennummern nicht vermerkt waren, eine eindeutige Identifikation der Spieler im Nachhinein somit nicht möglich war. Frank bat den anderen Trainer noch um den Ausweis des 15ers, aber den hatte man ja - welche Überraschung - nicht dabei… Die Jungs waren enttäuscht und auch wir beiden Trainer waren nicht zufrieden, da wir die Kinder um die Früchte ihres Spiels gebracht sahen, denn das Spiel wäre bei Chancengleichheit gewinnbar gewesen, zumal man sich wirklich Mühe gegeben hat.

 

Im 4. und letzten Vorrundenspiel, das für uns leider auch das letzte Turnierspiel überhaupt an diesem Tag war, begegneten wir dem VfB Tamm. Wir haben uns vorgenommen, uns wenigstens mit erhobenem Haupte aus dem Turnier zu verabschieden. Auch diesmal mußte Richard wieder einige gefährliche Schüsse parieren, wohingegen unsere ersten Chancen vorne leider wieder nichts wurden. Dann lief erstmal wieder nichts nach vorne und die besten Spieler waren unsere Abwehr und der Torwart. Als dann aber Fabian eingewechselt wurde, bekam das Spiel die positive Wendung: Aus einem guten, weiten Abstoß zu den beiden Stürmern, machte Fabian sicher das 1:0 für uns fix, jaaa, das erste Turniertor für uns ist gefallen!! Aber die Antwort folgte auf dem Fuß, eine Minute später stand es schon 1:1, zu früh gefreut. Aber kurz darauf erzielte Fabian ein weiteres Tor und es stand 2:1, super! Als dann Burak einmal regungslos dastand, anstatt dem Angreifer entgegenzutreten, wurde das 2:2 geschossen und dabei sollte es bis zum Spielende auch bleiben. Auch wenn wir dieses Spiel nicht gewonnen haben, so hat es wenigstens zu einem Unentschieden gereicht, die Jungs haben sich nicht aufgegeben und dagegen gehalten, das war schön anzusehen.

 

Fazit: Wieder einmal müssen wir bei einem Heimturnier nach der Vorrunde ausscheiden, das ist bitter. Die Grundmoral war zwar vorhanden und die Jungs gaben sich nicht auf, aber vorne fehlte die Effizienz und die Torgefährlichkeit. Wenn man ans Champions-League Finale denkt, weiß man, daß man auch mit fehlenden Mitteln vorne ein Turnier gewinnen kann, aber dann ist da natürlich vor allem Glück und Zufall gefordert. Unserer Hintermannschaft muß diesmal aber dennoch ein großes Lob für ihre Standhaftigkeit und Fangsicherheit ausgesprochen werden: Luca und - Handspiel mal außer Acht gelassen - Adem haben sehr gute Abwehrarbeit geleistet und Richard hat viel gehalten, sonst hätten wir weitaus höhere Niederlagen kassiert! Aber die weiterhin mangelnde Effizienz in den Spitzen bleibt ein Problem, daher ist es sehr gut, daß wir mit Fabian, der sich mit seiner Spielweise vom Mittelfeld in die Spitze katapultiert hat, nun vorne eine weitere, ernstzunehmende Option haben, die uns im Zusammenspiel mit Lukas bestimmt weiter voranbringen wird. Ärgerlich aber auch, daß die fehlende Effizienz im Abschluß hauptsächlich hausgemacht ist, weil das Zusammen- und Abspiel eines bestimmten Stürmers noch nicht unseren Vorstellungen entspricht und verbessert werden muß, ebenso, wie dessen zeitweise mangelnde Konzentration und Laufbereitschaft, wie seine „Spaziergänge“ belegen.

Nichtsdestotrotz hat es aber allen wieder viel Spaß gemacht und die Jungs durften am Ende sogar noch eine Trophäe mit nach Hause nehmen!

 

Somit bedanken sich die beiden Trainer Frank und Ralf sehr fürs Mitspielen und wünschen Euch schöne Pfingstferien. Wir sehen uns wieder zum Training am Fr., 15. Juni 2012, auf das wir uns schon heute sehr freuen!

Es spielten die Kinder (v. h. l. n. r. v.): Calogero DiCaro, Adem Vural, David Benninger, Luca Pientsch, Yunus-Emre Evcim, Lukas Fuchs, Fabian Berloger, Burak Asik, Richard Piccinni.

Ganz hinten stehend das Trainerteam Frank (r.) und Ralf (l.).

 

Ralf Piccinni

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© GSV Pleidelsheim e.V Abteilung Juniorenfußball_2007/2017